Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Montag, 27. März 2017

Batshit crazy - The Hike

Warum dieses Buch beir mir eingezogen ist, ist ganz einfach zu erklären. Letzes Jahr auf der NYCC war ich natürlich auch auf der ein oder anderen Vorstellung der gleichzeitig stattfindenden Bookcon und durfte dort Drew Magary bei einer Gesprächsrunde zuhören. Dieser Typ ist einfach so abgefahren, dass ich mir das Buch kaufen und signieren lassen musste!


Ben landet dank eines Business Termins in einem abgelegenen Motel wo er die Nacht verbringen muss. Doch um sich den Vormittag ein klein wenig angenehmer zu gestalten, geht er auf eine kleine Wanderung in die schöne Hügellandschaft. Dass er davon so schnell nicht wieder zurück kommen würde, daran hätte er nicht geglaubt.

Denn so schnell kann sich Ben gar nicht auf den Rückweg machen,wird er von brutalen Mördern mit Rotweiler Gesichtern verfolgt, muss sich auf die Tips eines Krebses verlassen oder gegen überdimensionale Heuschrecken kämpfe. Denn seine Wanderung ist so schnell nicht vorbei - auch wenn gerne dem Horror entfliehen würde und einfach nur seine Familie wieder in die Arme schließen will.


Die Story klingt extrem abgefahren und ich kann euch sagen - sie ist noch crazier als sie klingt! Fast im Minutentakt beim Lesen kommen einem neue Monster oder magische Gegenstände in der Geschichte entgegen mit denen man nie gerechnet hätte. Jede Seite ist mehr oder wenige eine Überraschung wohin es in der Story weitergehen wird. Und man kann sich definitiv nichts davon schon vorher erwarten.

Von einer Kuriosität fällt man in die nächste um von der darauffolgenden einfach noch mehr überrascht zu werden. Manche durchaus extrem grausam und ekelerregend während andere sehr unterhaltsam sind. Wer ein allzu leichtes Gemüt hat, der wird sich an der ein oder anderern Szene (wahrscheinlich sogar schon relativ früh im Buch) stoßen - für alle anderen ist eine abgefahrene Achterbahn von Szenarien wie man sie noch nie gesehen hat.

Wer ein paar Charaktere der Story bereits kennen lernen will, der sollte ruhig das Cover studieren, denn das zeichnet die Story so perfekt wie nur möglich. Ein Pfad, an dem immer wieder neue Überraschungen warten und jede ist abgedrehter als die davor. Gerade auf Grund der relativen Kürze des Buches (mit nur knapp 280 Seiten) ist die Dichte der Kuriositäten wirklich exterm engmaschig. Hier gibt es keine Verschnaufpause - nicht für den Leser und schon gar nicht für Ben!

Auch wenn man sich über die Story hinweg stellenweise fragen wird - aber wozu dieser ganze Wahnsinn? Was hat das alles für einen Sinn? Der sollte auf jeden Fall bis zum Schluss lesen, denn das Ende ist wirklich herzerwärmend schön und ich persönlich hätte mir vieles erwartet - aber nicht das!

Auf jeden Fall eine Leseempfehlung für alle, denen das Wunderland noch zu normal ist! Denn hier gibt es kein normal und hinter jeden Seite, jedem Kapitel, jeder Biegung des Pfades lauert die nächste Überraschung auf dieser Wanderung!

 

Kommentare:

  1. Klingt irgendwie gut, aber ich hasse Mörder :-/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du Mörder hasst, dann ist der Anfang wahrscheinlich eher nichts für dich. Der ist kurzfristig schon ziemlich hart...

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...