Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Dienstag, 31. Januar 2017

Heldinnen im Pin Up - DC Bombshells 1

Wer kennt sie nicht - die heißen Bombshell Pin Up Varianten der weiblichen DC Heldinnen. Auf jeden Fall wunderschön anzusehen und endlich bekommen sie auch ihren eigenen Comic. War natürlich klar, dass der gleich mal ins Regal kommt


Die große Zeit der Pin Ups - die 40er Jahre - ist vielerorts auch geprägt von Krieg und Zerstörung. So kommt es, dass unsere Heldinnen mitten drinnen sind in den Kriegsgebieten der Welt und Seite an Seite mit ihren Landsmännern kämpfen. Zumindest nach ihrer Entdeckung.

Denn in DC Bombshells ist Kara (alias Supergirl) noch gemeinsam mit ihrer Schwester auf dem Weg zur russischen Fliegerpilotin, Kate (alias Batwoman) trainiert an ihrer Baseball Karriere und Diana (alias Wonder Woman) ist mit der Bedrohung von männlicher Gegenwart auf der Amazonen Insel beschäftigt. Wie kommt es, dass sie alle in den Krieg verwickelt werden?


Grundsätzlich liebe ich das Bombshell Mash-up der Superheldinnen mit der Pin-Up Kunst ja. Sieht einfach super aus und hat so seinen ganz eigenen Charme. Darum war ich eigentlich überzeugt, dass dieser Comic nur gut sein kann. Eigentlich...

Denn ich persönlich wurde nun mal leider enttäuscht. Ich kann gar nicht wirklich sagen was ich mir erwartet hatte, aber irgendwie halt doch nicht nur einen "Kriegs-Comic". Denn das ist es nun mal womit sich die Storyline beschäftigt. Kriegsfilme oder Erzählungen haben bei mir einfach noch nie einen sehr empfänglichen Punkt getroffen, darum war ich hier schon mal meine Euphorie gedämpft.

Dann kommt dazu, dass die Stories, denn es ist nicht eine große Geschichte sondern für jede Heldin sozusagen ein eigener Strang, nicht wirklich miteinander kombiert wurden. Alle Stränge laufen abgehackt und nebeneinander her. Es gibt zwar einen gefühlten Ansatz, dass sich natürlich alle irgendwie verbinden werden, aber der ist nun mal nicht ausgeprägt genug um mich wirklich davon zu überzeugen. Die einzelnen Parts werden einfach zu hart und kurz abgeschnitten um nach einem kurzen Intermezzo anderer Geschichten weitergeführt zu werden. Schade, aber nicht mein Geschmack.

Optisch ist der Band in Ordnung, aber leider eben auch "nur" in Ordnung. Trotz der Mitarbeit sehr vieler talentierter Zeichner die alle ihren eigenen Stil mit hinein bringen kann das Gesamtkonzept nicht wirklich überzeugen. Die Stile ändern sich zu oft, zerhacken die Geschichten damit auch optisch noch und bringen gar keine Ruhe hinein. Nicht mal die Geschichten der einzelnen Heldinnen halten sich an einen Stil. Dadurch entsteht ein Sammelsurium an unzähligen tollen Zeichnungen, aber leider kein rundes Gesamtkonzept. Kein System dahinter das sich irgendwie erkennen lässt oder durchzieht. Die einzelnen Arbeit sind grandios und sicherlich wunderschön anzusehen (insbesonder die Arbeiten von Marguerite Bennett gefallen mir persönlich extrem gut - wie auch schon bei Batgirl!). Aber es fehlt leider an einer gewissen Kontinuität.

Einziger wirklicher Pro Punkt für mich: Nicht nur die Bombshells von Batwoman, Wonder Woman und Supergirl finden ihren Platz in diesem Band. Ohne zuviel vorweg zu nehmen darf man sich auch noch auf Stargirl, Aquawoman, Zatanna, Harley Quinn, Poison Ivy und auch Catwoman freuen. Beinahe jeder Fan sollte damit dann auch seine Lieblingsheldin oder -schurkin als Bombshell betrachten dürften.

Trotzdem war das Gesamtpaket leider gar nichts für mich. Das Kriegssetting, die Optik und die Geschichten an sich konnten meinen Geschmack einfach gar nicht treffen. Mein einziges Highlight waren die vielen unterschiedlichen Charakter die es zu treffen gab, aber das macht dann leider auch nicht mehr viel wett.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...