Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Freitag, 30. Dezember 2016

Weihnachten auch wieder erledigt - The Girl Who Saved Christmas

Ja Weihnachten ist auch für dieses Jahr wieder erledigt, aber ich muss euch trotzdem - wie auch letztes Jahr etwas verspätet - meinen Weihnachtsread zeigen. Nach einem Re-Read (und erneuter Liebe) von "A Boy Called Christmas" musste ich unbedingt den zweiten Teil "The Girl Who Saved Christmas" lesen. Natürlich passend um Weihnachten herum!


Amelia war das Kind, das Weihnachten erst ermöglicht hat. Denn alleine ihr Glaube an Magie haben in dem so ausschlaggebenden Jahr für das Fest genügend Hoffnung erzeugt um den Schlitten von Father Christmas in die Luft zu bringen. Doch bereits ein Jahr später ist alles anders - denn Amelia hat nur einen riesigen Herzenwunsch - ihre Mutter soll wieder genesen.

Doch es liegt außerhalb der Kraft von Father Christmas - oder Nikolas wie wir ihn kennen - im nächsten Jahr auch wieder Weihnachten zu veranstalten und alle Kinder zu beschenken. Denn ein Trollangriff auf das Elfendorf bringt alle Pläne in Gefahr. Nicht nur für dieses Weihnachten, sondern für alle Weihnachten die noch folgen sollten.


Genau wie der erste Teil ist auch die zweite Weihnachtsgeschichte aus der Hand von Matt Haig wundervoll, herzerwärmend und liebevoll geschrieben. Eine Geschichte für Groß und Klein, die so schön vom Herzen kommt und einfach sehr viel verpackt was perfekt in die Weihnachtszeit gehört - Liebe, Freundschaft, Hoffnung und Magie. 

Doch trotzdem prahl die Story nicht mit Kitsch und Glitzer, denn auch einige sehr traurige Themen wie Verlust und Zwang werden thematisiert - eine wirklich sehr gelungene Mischung aus den schönen und den grausamen Seiten des Lebens. Doch trotzdem geht nie die Hoffnung verloren - und wenn doch wird sie schon bald wieder gefunden. Sehr stimmig und auf jedenfall perfekt stimmungsvoll für die Weihnachtszeit.

Dazu kommen natürlich auch wieder die herzallerliebsten Illustrationen die diesen Band begleiten. Von Elfen über Katzen bis hin zu den Rentieren, alle Zeichnungen sind so schön gestaltet und einfach wundervoll in den Text integriert. Zum Bestaunen und immer wieder Durchblättern, einfach nur zum Verweilen und Genießen.

Trotzdem muss ich auch sagen, der erste Teil hat mir einen Ticken besser gefallen. Durch die zwei Hauptcharaktere von Father Christmas und Amelia wird die Geschichte immer wieder ein klein bisschen auseinandergerissen weil man bei beiden Protagoisten Fortschritt verfolgen will. Zudem passieren auch noch kleinere Nebengeschichten, die sich auch noch in die Geschichte einweben und Storystränge bekommen. So ist der Verlauf nicht ganz so flüssig und insbesondere geradlinig wie beim ersten Teil wo wir nur Nikolas verfolgt haben. Das bringt immer wieder kleine Bruchstellen beim Lesen, die sich zwar im Großen zu einer Geschichte verweben, allerdings eben nicht so nahtlos wie im ersten Teil von der Hand gehen. Nichts destro trotzt ist die Geschichte einfach herzallerliebst!

Wieder eine gelungene Weihnachtsgeschichte, die mich sicher nicht zum letzten Mal durch Weihnachten begleitet hat! "A Boy Called Christmas" und "The Girl Who Saved Christmas" gehören unbedingt zur Pflicht-Weihnachtslektüre dazu! Stimmungsvoll, herzallerliebst und einfach perfekt für die Weihnachtszeit abgestimmt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...