Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Freitag, 9. September 2016

Vintage Hausfrauenmörderin - Lady Killer 1

Wenn man alleine das Cover zu diesem Comic auch nur ansieht muss sofort das Interesse geweckt sein. Eine typische Hausfrau in einer blutverschmierten Küche - was steckt dahinter? Dazu muss man sich einfach in "Lady Killer 1" einlesen.


Josie Schuller ist die perfekte Hausfrau und Mutter - bis auf die paar Stunden in denen sie nicht zu Hause ist. Denn dann wird sie zur tödlichen Waffe und treibt als Auftragskillerin ihre Unwesen.

Doch ihr Doppelleben zwischen Morden und Mutter ist ihrem Boss ein klein wenig ein Dorn im Auge, denn es kann schon mal vorkommen, dass Josie ihre Termine mehr nach ihren Kindern legt. Nicht gerechnet hätte sie damit, dass sie dadurch selbst ins Fadenkreuz gerät.


Wer auf Vintage steht, der ist mit Lady Killer auf jeden Fall auf der richtigen Schiene! Denn schon das Cover zeigt die Optik, die sich durch den gesamten Band zieht. Und genau die ist genial! Hübsche Kleider, Cocktailparties in der Nachbarschaft und ein Stil wie er bekannt ist für das Amerika der frühen 60er Jahre. Perfekt getroffen und in wunderschönen Bildern wiedergegeben. Kann man nicht meckern auf voller Linie!

Dazu kommt eine Story, die ausgeklügelt wenn auch nicht abgehoben ist und auf jeden Fall kurzweilig bei der Stange hält. Denn alle paar Seiten (und zumindest einmal in jedem Kapitel) fließt ordentlich Blut. Das allerdings nicht nur in einer kurzen Szene, sondern sehr detailiert und mit einem besonderen Fokus auf die Auftragskillerin. Man merk, die Frau hat ihr Handwerk im Griff und weiß was sie hier tut. Auf jeden Fall sehr speziell - mit einer Mischung aus Brutalität, Witz und amerikanischem perfekten Alltag. So genial, dass man einfach nicht aufhören kann.

Gerade der immer wiederkehrende Wechsel zwischen Killerin und Hausfrau ist es, der wirklich Spaß macht und der ganzen Story eine leicht skurillen Touch gibt. War man gerade noch mitten in einem Auftrag, hat Josie in der nächsten Szene schon ihre zwei süßen Töchter am Rockzipfel hängen, die zum Balett geführt werden wollen oder einfach nur nach Aufmerksamkeit verlangen. Doch Josie meistert diesen Spagat so gekonnt, als wäre es das allernatürlichste sich gerade noch das Blut von den Finger gewaschen zu haben und danach ein liebevolles Abendessen für die Famile zu kochen. Wirklich sehr spannend und vor allem so perfide perfekt inszeniert, dass man gar nicht aufhören kann zu lesen.

Wer Dexter mochte, der wir mit Josie Schulte definitiv schnell auf einer sympathischen Ebene korrespondieren können. Denn es beläuft sich binnen weniger Seiten auf das selbe Prinzip: Sympathie für einen Killer. Und man kann einfach nicht anders, als diese starke Frau zu lieben!
"Lady Killer 1" ist wirklich ein Hammer Start in eine neue Miniserie die man gelesen haben sollte!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...