Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Donnerstag, 28. Juli 2016

Schuldgefühle und Gerechtigkeit - Spider Gwen 2

Ein gutes halbes Jahr mussten wir warten, auf das zweite fortsetzende Abenteuer von Spider Gwen. Schon im ersten Band hat die neue Spider-Woman aus einer anderen Parallelwelt überzeugt, mal sehen was der zweite Band schafft.

Spider Gwen

Immer noch wird Spider-Gwen gejagt von der Polizei - denn für die ist sie die Schuldige an Peter Parkers Tod. Doch genau der ist, der Gwen immer noch nicht los lässt und bis heute verfolgt. Denn seit dem Tod von Peter als die Echse gibt es immer wieder ähnliche Sichtungen von krokodilartigen Wesen.

Doch wer hat das Serum in die Finger bekommen und steckt wirklich dahinter? Spider-Gwen will es herausfinden, denn sie ist es Peter schuldig zu verhindern, dass noch mehr Menschen durch dieses Serum zu Schaden kommen. Auch wenn sie den Tod ihres besten Freundes nicht verhindern konnte und vielleicht auch noch alt bekannte - und verschollene - Freunde mit in die Sache hinein ziehen könnte.


Der zweite Band aus dem Spiderverse rund um Spider Gwen startet mit einer sehr schweren und packenden Geschichte. Denn über edn ganzen Band hinweg hängt der schwere Schatten von Peters Tod und all den Umständen die dazu geführt haben über der Geschichte. Hat Spider-Woman ihn getötet oder gar versucht ihn zu retten? Was war der Auslöser für die Verwandlung von Peter Parker und wer fühlt sich noch aller schuldig an seinem Tod? Ein tragischer Schatten der sich durch die Story zieht und somit eine wirklich schwere und gedrückte Stimmung heraufbeschwört. Doch genau diese fast schon düstere Stimmung macht den Band auch aus, denn man will selbst hinter jedes Detail schauen können und die Wahrheit hinter allem erkennen können.

Abgesehen von der schweren aber packenden Stimmung gibt es aber auch jede Menge Action! Egal ob Spide-Gwen sich mit den Echsen prügelt oder eigentlich von Captain America verprügelt wird. Andauernd ist die Geschichte am rollen und kommt von einer schnellen Szene in die nächste - es bleibt einem kaum eine Sekunde zum Verschnaufen.

Auch gerade die Parallelen zu der Spider-Man Geschichte von Erde 616 die wir aus den Comics und Filmen kennen ist es, die den Band wirklich interessant machen. Denn jeder unsere Spinnenhelden hat einen engen Freund verloren - und in keiner dieser Geschichten darf Harry Osborn fehlen. Ein Charakter, der auf jeden Fall nochmal einen ordenlichen Schwung in die Story bringt. 

Was - gerade im Vergleich zum ersten Band - vielleicht ein bisschen fehlen kann ist der doch sonst so über die Geschichte verteilte Humor. Kaum witzige Momente, das beschwerdefreie Leben von Gwen Stacy als Normalo mit den typischen Problemen mit Freunden und Band fehlt ein bisschen. Die Story ist auf jeden Fall packend und gerade durch ihre ernste Ader sehr interessant, aber die Leichtigkeit, die man doch durchaus mit Spider-Gwen verbinden kann fehlt ein wenig. Kein Spider-Ham, keine Witzelein und Zankerein mit den Mary Janes. Die Story braucht es nicht, aber es hätte die Stimmung immer wieder mal durchaus auch aufgelockert.

Im Band - wieder in der wunderschönen und hochwertigen Aufmachung die man unter anderem schon von Black Widow, Ms Marvel und Elektra kennt - enthalten ist auf den letzten Seiten auch eine Cover Gallerie der einzelnen Issues. Die verschiedensten Stile angewendet auf Spider-Gwen zu sehen ist einfach genial und wunderschön. Ja ich bin ein riesen Fan von diesen Cover-Sammlungen, aber so schöne Kunstwerke sollten einfach auch keinem Leser vorenthalten werden!

Lesenswert, ohne jeden Zweifel! Eine tolle wenn auch schwere Story, die aber sehr viel hineinpackt und auf jeden Fall an die Seiten fesseln kann. Der Witz und die Unbeschwertheit fehlen vielleicht ein klein wenig, aber die wirklich gute Story lässt darüber hinwegsehen! Auf jeden Fall ein schöner weiterer Band von Spider-Gwen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...