Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Mittwoch, 6. Juli 2016

Bedrückende Science Fiction - Annihilation (Southen Reach Trilogy 1)

Schon lange steht die Southern Reach Trilogie auf meiner Wunschliste. Warum? Weil mir die Cover beim Stöbern einmal direkt ins Auge gesprungen sind und die Story dazu auch noch wirklich toll klingt. Jetzt hab ich mir die Bücher einfach mal gegönnt und den ersten Teil schon verschlungen.


Seit einem mysteriösen Ereignis vor vielen Jahren wird ein Teil des Kontinentes von einer nur schwer durchdringlichen Kugel abgeschirmt - darin hat die Natur die Oberhand zurück gewonnen und den gesamten Bereich eingenommen. Unzählige Expeditionen in diese Area X sind bereits gestartet worden und alle gescheitert. Die Teilnehmer sind entweder nie zurück gekehrt oder waren nach ihrer Rückkehr schwer krank oder verstört.

Wir begleiten die zwölfte Expedition mit ihren vier weiblichen Teilnehmerinnen hinein in die Area X. Sie sollen die Gegend kartieren und Proben zur Analyse nehmen. Doch was sie finden, ist unbegreiflich und eine Kontaminierung unausweichlich.


"Annihilation" (im deutschen erschienen unter dem Titel "Auslöschung") kann überzeugen, auch wenn es einen sehr eigenen Charakter entwickelt. Die Story ist sicherlich nicht für jedermann geschrieben aber mich konnte sie überzeugen.
Aus der Sicht der Biologin verfolgt man die Mission - man liest eigentlich ihre sehr persönlichen Aufzeichnungen zur Expedition. Doch man hat zu keiner Zeit das Gefühl nur ihr Geschriebenes zu Lesen, sondern wirklich mitten drinnen zu sein.

Langsam aber sehr packend geht es los. Die Story ist keine die sich vor Ereignissen überschlägt, im Gegensatz man wartet eher sehnsüchtig auf den großen Knall. Denn immer wieder bekommt man kleine Brotkrumen hingeworfen, die extreme Neugierde wecken und Spannung erzeugen um danach weiterhin unter Strom gehalten zu werden. Sehr nervenaufreibend obwohl eigentlich ein sehr gemächliches Tempo herrscht.

Was die Spannung und eigentlich die gesammte Geschichte exrem ausmacht ist die Stimmung die erzeugt wird. Sehr bedrückend, stellenweise fast schon depressiv und trotzdem so interessant, dass man nicht mehr davon wegkommt. Beunruhigend und Creepy. Man hat selbst das beklemmende Gefühl mitten im Geschehen zu sein und nicht von den unerwarteten Dingen in Area X wegzukommen. Trotz der enormen Wildnis um die Protagonisten herum und eigentlich keinerlei anderer Bewohner kommt man sich dauerhaft beobachtet vor. Diese Beklemmung und Bedrängnis die man spürt ist einfach so wahnsinnig elektrisierend und machen dieses Buch wirklich aus.

Gerade um diese Beklemmung zu erzeugen bekommt man immer wieder sehr ausführliche und doch auch eher längere Umgebungsbeschreibungen geliefert. Keine Längen alla "Herr der Ringe" bei denen jeder Grashalm erklärt wird aber doch die ein oder andere Seite die sich nur mit der Umgebung beschäftigt. Aber das passt in die Story - denn ist genau diese Umgebung, diese gesamte Area X die das Buch ausmachen und die lernt man einfach zu Genüge kennen.

Man muss sich allerdings auch auf sehr strange Geschehnisse und Ereignisse einstellen, die unserem normalen Realitätsverständnis ein wenig fern sind. Die "Southern Reach Trilogie" ist immerhin doch noch Science Fiction im weitestens Sinne (ohne Universum) - weshalb man hier auch mit dem ein oder anderen nicht ganz so realen Gegenspieler rechnen muss. Trotzdem ist die Grenze zwischen Science Fiction und Realität fast schon so dünn, dass genau dieser Punkt nochmals einen Ticken mehr Gänsehaut bringt.

"Annihilation" ist sicherlich kein Science Fiction Buch für jedermann. Es ist strange und creepy, sehr aufwühlend und bedrückent aber es schafft es perfekt die Stimmung der Protagonisten an den Leser zu transportieren. Auch ohne überhastete Story und eher gemächlichen Geschehnissen.
Wer sich andere Reviews (zum Beispiel auf Goodreads) von diesem Buch ansieht wird merken, dass die Meinungen sehr geteilt sind. Einige finden es langweilig und langatmig - was man verstehen kann. Es ist der Schreibstil, das Setting und die Stimmung die dieses Buch ausmachen. Man muss von Beginn weg hinein kippen oder wird die ganze Zeit seine Probleme damit haben. Wer Interesse hat, dem empfiehlt es sich auf jeden Fall vorher in eine Leseprobe hineinzulesen um sich mit dem Buch anzufreunden (oder eben nicht).

Mich hat die Story auf jeden Fall mit Haut und Haar verschlungen und ich freu mich wirklich schon riesig auf den zweiten Teil. Die "Southern Reach Trilogie" oder zumindest einmal der erste Teil schien ein ganz besonderes Erlebnis der Science Fiction zu sein in das ich nur allzu gerne tiefer eintauchen will! Keine 08/15 Erzählung sondern definitiv individuell und sehr speziell!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...