Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Samstag, 7. Mai 2016

Ein Wald voller Magie - Uprooted

Ich habe es endlich gefunden vor wenigen Wochen. "Uprooted" von Naomi Novik in genau diesem Cover als Taschenbuch! Als Hardcover hätte man es überall bestellen können aber an das Paperback ranzukommen war gar nicht so leicht. Jetzt gehört es endlich mir und musste natürlich auch alsbald gelesen werden.


Agnieszka wohnt in einem Dorf, das von einem verdorbenen Wald umgeben ist, der das ganze Dorf bedroht. Ihr einziger Beschützer ist der Zauberer Dragon, der den Wald in seinen Schranken hält. Doch dafür fordert er alle 10 Jahre ein junges Mädchen, das für die nächsten 10 Jahre gemeinsam mit ihm Turm verbringt. Was dort passiert weiß keiner so genau, doch die Mädchen kommen nach 10 Jahren unversehrt und erwachsen wieder zurück.

Die nächste Auswahl steht bevor. Agnieszka hat eigentlich keine Angst die gewählte zu sein. Denn jeder ist sich sicher, dass Kasia das Schicksal treffen wird. Doch schlussendlich ist es nicht Kasia, die mit dem Zauberer mitgehten muss...


"Uprooted" entführt den Leser sofort in eine sehr magische und aufgeladenen Welt. Ein verzauberter Wald, ein mysteriöser Magier, ausgeliehene Kinder, die nach einer Zeit wieder zurück kehren dürfen,... Die Welt ist nur so voller Magie und Zauber, ganz egalwo man gerade ist. Das gibt dem ganzen eine sehr schöne Grundstimmung und erfüllt alle Punkte eines richtigen Märchens. Vom Prinzen zum König über den Zauberer bis zu Hexen ist alles dabei.

Dazu ist die Geschichte sehr fokusiert und schnelllebig. Alle paar wenigen Seiten pasisert schon etwas Neues, das alte ist vergessen und von der nächsten Fortführung abgelöst. Somit entsteht ein sehr schneller Geschichtenverlauf der vollgepackt ist mit jede Menge Wendungen und Erfahrungen, Erkenntnissen und Abwechslungen.
Doch dadurch bleiben einige interssante Punkte vielleicht sogar auf der Strecke. Denn hin und wieder würde man sich vielleicht ein bisschen mehr Details wünschen, nicht so einen Rush durch die Story. Es fehlen keine grundlegeden Ecken und Kanten um die Geschichte zu erzählen, aber die ien oder andere detaillierte Ausführung hätte sicherlich interessant sein können und noch mehr magisches Flair erzeugen können.

Ab der Hälfte bekommt die Geschichte dann einen leicht anderen Dreh und der war mir persönlich ein klein wenig zu abgehoben. (Eventuell kleiner Spoiler.) Denn von Null auf 100 wächst Agnieszka von einem Lehrling zu einer Art (übertrieben gesagt) Superhexe heran und beherrscht alles Mögliche, was nicht mal der Dragon kann. Das kam mir ein wenig zu perfekt vor und auch zu überzogen. Da hätte eben auch wieder ein bisschen Detail oder Zeit gefehlt. Vielleicht war die Zeit sogar gegeben und ist mir einfach nicht aufgefallen, aber gerade weil die Story oftmals so schnelllebig ist bemerkt man das eben nicht.

Dazu gesellt sich auch noch eine Liebesgeschichte, die vollkommen und unnötig und undpassend ist. Fast schon störend. Die Geschichte braucht das einfach nicht und hätte sich ruhig auch mal das Recht keiner Liebesgeschichte herausnehmen können.

Gefallen muss einem auch der Schreibstil. Der ist zwar sehr verliebt, verzaubernd und sprachstark - aber dadurch auch nicht gerade besonder einfach. Sehr ausfüllend und schwer. Das verleiht der Story zwar ein bisschen ihre Stimmung - ist aber auch beim Lesen sehr konzentrationsbedürftig. Dadurch kann man fast schon das Gefühlt von stellenweise Längen bekommen und das obwohl die Geschichte so schnelllebig ist.

Die Charaktere von Agnieszka über Dragon bis hin zu Kasia sind alle in Ordnung - aber eben für mich leider auch nur das. Der letzte Funke hat mir gefehlt. Ich empfand sie alle weder stark unsympathsich oder liebenswert. Es war mir eigentlich relativ gleichgültig. Spricht nicht zu 100% für das Charakterdesign auf meiner Seite aber wirkich falsch gemacht wurde hier auch nichts.

"Uprooted" war für mich eine sehr magische und verzauberte Geschichte bei der auf sehr wenig Platz sehr viel passiert. Denn trotz der "nur"knapp 450 Seiten passiet und geschieht so viel, dass man oftmals nicht weiß wo einem der Kopf steht. Trotzdem haben gerade der Schreibstil und die nicht wirklich vorhandene Sympathie der Charaktere mir ein bisschen einen Keil zwischen die Geschichte und mich getrieben. Nicht grundlegendes, dass das Buch wirklich schlecht machen würde aber ich konnte mich auch nicht so wirklich fallen lassen und einfach genießen. Dazu war zu viel Konzentration und Mitdenken erforderlich - so blöd das auch klingen mag.

Trotzdem eine sehr geladene Story der man durchaus einen Versuch geben kann, wenn man sich auf ein langes Märchen einstellen will!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...