Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Sonntag, 17. April 2016

Hype oder wirklich gut? - Truthwitch

Es war mal wieder das Cover, dass mir sofort ins Auge geschossen ist. Aber nicht nur weil es einfach wunderschön ist, sondern weil es quer durchs Social Media (bei mir insbesondere Instagram) gelaufen ist. Es wurde in den Himmel gehoben und überall als super toll empfohlen. War natürlich klar, dass ich irgendwann auch zugegriffen habe.

Meine Meinung dazu will ich euch jetzt nicht vorenthalten, aber Achtung kleiner Spoiler: es könnte eine Überraschung sein.

Truthwitch Susan Dennard Cover

Safiya ist eine Truthwitch und kann Lügen von der Wahrheit unterscheiden. Ihre beste Freundin Iseult ist eine Threadwitch und kann die unsichtbaren Bande der Menschen rund um sich sehen. Doch neben diesen beiden Arten von Hexen von gibt es noch unzählige mehr in den Witchlands. 

Die Fähigkeit einer Truthwitch allerdings sind sehr begehrt, gerade in den noblen Kreisen. Darum hält Safiya ihre Gabe geheim. Gemeinsam wollen die beiden Hexen nur eines: frei sein und ihr eigenes Abenteuer leben. Doch der Krieg steuert auf die Witchlands zu und so sind die beiden auf der Flucht. Kann der Prinz merik den beiden aus ihrer Misere helfen?


Ich beantworte allen neugiereigen Nasen die kleine angedeutete Spoileransage gleich mal vorne weg. Ja bei mir bleibt leider kein gutes Haar an "Truthwitch" - es gehört sogar momentan leider zu den wenigen Büchern die ich einfach abgebrochen habe (in der Hälfte) weil ich schlicht und einfach keine Lust mehr darauf hatte. Der Hype darum ist mir (abgesehen vom wunderschönen Cover) vollkommen unverständlich. Aber ich kann euch natürlich auch erklären warum, denn der Klappentext klang ja eigentlich ganz vielversprechen.

Zuerst einmal zu den Hexen. Ja es gibt scheinbar wirklich viele verschiedene Arten von Hexen und diese besitzen alle noch etliche Unterkategorien. Wieviele und welche verschiedenen genau bleibt das Buch aber leider schuldig, denn ein wirkliche Erklärung oder Auflistung dazu gibt es nicht. Zwischendurch erfährt man gerade mal so immer wieder einen kleinen Happen, ein komplettes Bild kann man sich aber leider nicht davon machen. Das ist extrem schade, denn gerade das wäre ein durchaus spannender und interessanter Punkt gewesen. Außerdem ist das mit den Hexen halt einfach so. Warum sollte man da auch wissen wollen woher das kommt.

Aber man mag sich jetzt vielleicht denken, alleine die beiden Hexenarten die man mit Safiya und Iseult präsentiert bekommen geben ja schon genügend Stoff. Denkste aber nur - denn ja das Potential ist da! Gerade Lügen von der Wahrheit unterscheiden zu können und die geheimen Verbandelungen seiner Mitmenschen zu erkennen könnte so viele tolle, spannende und fesselnde Wege eröffenen. Wenn frühzeitig aufgedeckt würde wer eigentlich heimlich mit wem unter der Decke steckt und wie man dieses Wissen für sich nutzen kann, wie man mit der Wahrheit so viel Macht hat, dass man andere lenken könnte. So viele Dinge die ich gerne gesehen hätte, die aber einfach nicht passieren. Die beiden könnten diese Dinge zwar und irgendwie auch ganz ohne dabei wirklich Energie zu verwenden, aber einfach anwenden tun sie es nicht. Es ist fast schon irelevant. Diese Fähigkeiten sind scheinbar irgendwie nur nebensächlich obwohl sie der Grund sind, warum die beiden Freundinnen auf der Flucht sind. Zu ihrem Vorteil werden die aber so gut wie nie genutzt. Da hätte ich mir viel mehr erwartet!

Aber gut die Hexen gehen nicht ganz so in die Tiefe, dafür kann Fantasy ja oftmals mit einer genialen Welt aufholen. Doch auch das ist Fehlanzeige, denn eine Welt wird hier gar nicht erst gebaut. Es wird gar nicht versucht. Klar - der Krieg kommt. Punkt. Mehr gibt es dazu scheinbar nicht zu sagen. Dazu werden noch hier und da ein paar komplizierte Städtenamen in den Topf geworfen aber das war es dann auch schon. Wieso, warum und weshalb ist einfach uninteressant. Das soll der Leser scheinbar einfach so akzeptieren. Das hinterlässt aber auch eine ganz große Lücke beim Leser, da er keine Ahnung von den Verhältnissen der Städte, der Personen und der Adeligen zueinander hat. Die sind halt alle da, mehr scheint es nicht zu brauchen. Die Welt ist so wie sie ist - wie kommt der Leser überhaupt auf die Idee davon mehr wissen zu wollen oder diese zu hinterfragen.

Vielleicht kann dann die Story wenigstens noch etwas retten? Nein leider auch nicht! Denn außer, dass die beiden Hexen auf der Flucht passiert mal gar nichts. Doch diese Flucht ist so uninteressant, dass sie schon langweilig ist - gerade weil man keinen Plan hat warum die beiden eigentlich Flüchten müssen. Vor was und wem und wieso. All das steht einfach nur so frei im Raum. Ergibt damit auch nicht wirklich viel Sinn und einen Spannungsbogen schon gar nicht. Extrem schade!

Klar die Thematik der Freundschaft wird großgeschrieben. Die beiden sind sich so nahe wie Schwestern und können nicht ohne einander müssen aber. Gar absehbar und aufgesetzt. Zwar mal ein schönes Motiv für eine Fantasy Geschichte und nicht ganz so ausgelutscht wie viele andere aber auch hier nur schwach verarbeitet.

Dazu kommt noch, dass der Schreibstil versucht episch und sehr gehoben zu sein. Das äußert sich primär in komplizierten Namen von allem und jedem. Was das ganze auch nicht interessanter macht, sondern nur noch mehr Verwirrung stiftet.

Wie man sieht - es kommt kein gutes Wort dafür über meine Lippen. Es war - je weiter ich gelesen hatte - immer mehr eine Qual weiterzulesen. Ich habe stellenweise einzelne Seiten einfach übersprungen um zu sehen ob auf der nächsten Seite schon irgendetwas anderes passiert ist. Das war eigentlich nie der Fall. Man hätte Absätze auslassen können und trotzdem nichts verpasst.
Darum habe ich mich bei knapp der Hälfte entschieden "Truthwitch" für mich sein zu lassen. Es passt scheinbar einfach nicht zu mir. Ich kann mit dieser basislosen Fantasy einfach nichts anfangen, ganz egal wie High-Fantasy oder episch das sein sollte. Hier fehlt ein Grundgerüst - ein Fundament auf dem Spannung aufgebaut werden kann.

Weil ich nach diesem riesigen Hype so gar nichts mit dem Buch anfangen konnte habe ich mir nach den ersten Zweifeln einige andere Reviews angeschaut um herauszufinden ob es nur mir alleine so ergangen ist. Und siehe da - nein! Es gibt doch einen gewissen Prozentsatz, der mit "Truthwitch" einfach nichts anfangen konnte und zu großen Teilen die selben Probleme damit hatte wie ich. Hat mich persönlich ein bisschen beruhigt - ich dachte schon ich wäre jetzt komplett weird und awkward!
Gerade mit dem Beginn haben viele so ihre Probleme (auch Leute die das Buch danach geliebt haben) aber gut die Hälfte war für mich dann mehr als genug Chance für das Buch. Selbst wenn es danach besser werden sollte und das Ende vielleicht genial wird - das kann meinen miesen Start leider nicht mehr wettmachen. Vielleicht raffe ich mich irgendwann auf und lese es fertig, aber momentan gibt es dafür zu viele Bücher in meinem Regal auf die ich mich freue. Da wollte ich einfach keine Zeit vergeuden.

Für "Truthwitch" gibt es sicherlich seine Fans und so viele positive Stimmen können ja auch nicht gänzlich falsch liegen. Aber mein Bier wird das leider nicht mehr. Weil ich es allerdings nicht fertig gelesen habe will ich mich hier gar nicht auf eine Bewertung einlassen - ich kenne einfach nicht das gesamte Buch. Müsste ich das bis jetzt gelesene bewerten, wäre es ein glatter und klarer Flop - der erste seit Langem! Aber ich will niemandem daran hindern auf Grund meiner so schlechten Bewertung das Buch trotzdem zu lesen. Vielleicht passt es demjenigen ja genau so - ich kann den Rest des Buches auch einfach nicht bewerten. Darum werde ich meiner Wertung enthalten - ihr könnt sie euch ja wahrscheinlich vorstellen (aber eben nur bis zur Hälfte).


Kommentare:

  1. Ich war bei dem Buch auch am zögern und das klingt eher so, als wäre es auch nicht "mein Bier" :P Danke, für die ausführliche Meinung. Man muss sich ja nicht jedem Hype ergeben xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann hoffe ich mal, dss ich dich nicht um ein tolles Leseerlebnis gebracht habe. Aber stimmt, nicht auf jeden Hypetrain muss man aufspringen. So eigene kleine Edelsteine sind manchmal viel schöner :)

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...