Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Samstag, 5. März 2016

Mystique und ihr Plan - Wolverines Megaband 2

Wolverines Erbe zieht immer noch durch die Reihen - auch nach dessen Tod. In "Wolverines Megaband 1" haben wir schon erfahren, was das Schicksal für seine Nachfolger geplant hatte. Jetzt geht es in "Wolverines Megaband 2" weiter.


Zehn der tödlichsten Männer und Frauen müssen unfreiwillig zusammenarbeiten. Denn sie alle sind das Erbe von Wolverine und können durch bestimmte Codewörter kontrolliert werden. Doch wäre das nicht schon genug Problematik, so verstecken sich in manchen Charakteren zwei Seelen, die Liebe spukt manchen im Kopf herum und noch größere Probleme stehen vor der Tür.

Denn Mr. Sinister sucht immer noch nach Vergeltung. Ob Mystique immer noch an ihrem geheimen Plan festhalten kann?


Schon der "Wolverines Megaband 1" war für Nicht-Kenner der X-Men und Wolverine ein wenig konfus und stellenweise vielleicht sogar regelrecht verwirrend. So geht es auch in Megaband 2 weiter, denn obwohl man glaubt endlich den Faden aus dem ersten Teil aufgenommen zu haben, so wird man schnell eines besseren belehrt.

Immer noch sehr viele diverse Storystränge ziehen sich durch den Band. Die Geschichten verstricken sich zwar, trotzdem braucht es schon enorme Konzentration um der Geschihcte wirklich vollständig folgen zu können. Gerade durch die vorherrschenden Intrigen und Verspinnungen kann es immer wieder zu Momenten des Nicht-Wissens kommen und stellenweise dadurch leider auch sehr langatmig wirken.
Denn die Action und Spannung wäre zwar vorhanden, allerdings wird diese vom Schatten der Verwirrung überdeckt.

Die Story spitzt sich in einem wirklich gigantischen Endszenario zu, doch auf Grund der vielen Handlungen, Charaktere und Verwirrungen kann man diesen nicht wirklich genießen. Für mich zu viele Fragezeichen, zu viele Intrigen und zu viel Wirr-Warr.

Immer noch darf man sich aber über eine bunte Mischung an teilnehmenden Künstlern und damit auch wieder unterschiedlichsten Zeichenstilen freuen.

Im Ganzen betrachtet auf jeden Fall eine sehr tiefgründige und komplexe Geschichte mit sehr vielen schweren Thematiken und viel Hintergrund. Gerade die bearbeiteten Motive - wie Verrat und Auferstehung - ziehen sich gekonnt durch die Story. Man muss diese Komplexität und Tiefe allerdings mögen um wirklich gut in Wolverines hineinzukommen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...