Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Donnerstag, 4. Februar 2016

Drachen auf der Flucht - Talon: Drachenherz

Auch wenn mir die englischen Cover wesentlich besser gefallen als die deutschen - wie ich schon bei "Talon: Drachenzeit" bemängelt hab - hab ich mir Band 2 auch auf deutsch zugelegt. Einfach weil es im Regal ja doch zusammen passen muss.

Talon Drachenherz Rogue Julie Kagawa heyne fliegt Cover

Ember und Riley sind auf der Flucht. Gemeinsam haben es die beiden Drachen aus den Fängen von Talon heraus geschafft und sind Lilith entkommen. Doch alles nur mit der Hilfe des Georg Soldaten Garret - der jetzt in den Fängen seiner eigenen Organisation als Hochverräter gilt.

Doch Ember kann nicht einfach damit leben, dass Garret jetzt vielleicht in Gefahr ist und trifft eine waghalsige Entscheidung. Sie will Garrett aus dem Sankt-Georgs-Orden herausholen, ganz egal was es kostet.

Doch selbst wenn es ihr und Riley gelingt, wie sollen die beiden Drachen gemeinsam mit einem ihrer größten Feinde zusammen weitermachen? Gerade wenn scheinbar auch noch beide Männer Gefühle für Ember hegen.


Die Story beginnt recht schnell und spannend. Gerade mit der Rettungsaktion von Garret lässt ordentlich Spannung aufkommen und bringt Tempo mit. Doch danach schläft das ganze leider ein klein wenig ein. Denn die Problematiken, denen die Gruppe gegenüber steht sind immer die selben,  stets auf der Flucht und immer auf dem Sprung. Von einer Gefahr tappen sie in die nächste Falle und müssen weiter flüchten. Irgendwann zieht sich die Sache schon ein bisschen, gerade weil man auf weitere Aspekte hofft.

Ohne zu viel zu verraten muss ich dazu auch sagen, dass ihnen dann Fallen gestellt werden, die ich als Leser leider nur allzu schnell durchschaut hatte. Da fragt man sich dann doch wenn sie alle so vorsichtig agieren wie sie gleichzeitig so blind herumlaufen können. Da kann einem schon mal das ein oder andere Schnaufen entkommen.

Die Dreiecksbeziehung zwischen Ember, Riley und Garret macht es dann auch nicht gerade besser. Ember ist hier gar ein wenig schwankungsfreudig, dass man ihr ihre Gefühle stellenweise gar nicht abnehmen will. Einmal hier einmal da und auf beiden Seiten soll es die perfekte Anziehung sein. Irgendwann genügt es dann auch wieder, man will ihr gar eine Entscheidung auf die Nase zwingen.

Somit zu Band 1 leider doch ein wenig enttäuschend, gerade was die Spannung angeht hätte man sich mehr erwarten können. Die Geschichte liest sich immer noch super flüssig und schnell, doch das Fesseln auf den Seiten bleibt leider ein wenig aus.

Bis zum nächsten Teil dürfe es ja noch einige Zeit dauern, da dieser erst im Mai auf englisch erscheint, da bekommt man gerade wenigstens doch eine längere Pause bis man mit der Fortsetzung konfrontiert wird. Hoffentlich eine gute Schaffenspause und die Story kann dann wieder mehr überzeugen.


Kommentare:

  1. Hallo,

    lese gerade noch an Teil 1.
    Bisher kommt das Feeling bei mir nicht so an, wie damals bei der Plötzlich Fee & Plötzlich Prinz Reihe. Ich hoffe das bessert sich noch :D

    Hab nur eine kleine Anmerkung:
    Du (?) hast bei der Inhaltsangabe Ember durch Riley vertauscht:
    "Gerade wenn scheinbar auch noch beide Männer Gefühle für Riley hegen."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das aufmerksame Lesen! Schon ausgebessert :) Danke!

      PLötzlich Fee und Plötzlich Prinz hab ich beides nicht gelesen, weil mich da einfach schon die Geschichte nicht anspricht. Wobei ich zugeben muss - auf deutsch hätte ich wahrscheinlich auch Talon nie in die Hand genommen. Einfach weil mir die Cover überhaupt nicht gefallen. Die englischen sind einfach so viel schöner *schmacht* Aber irgendwie ist es dann doch auf deutsch bei mir eingezogen :)

      Liebe Grüße
      Nina

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...