Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Samstag, 12. Dezember 2015

Gwen bekommt Probleme - Frostglut

Die Mythos Academy kann einen wirklich in seinen Bann ziehen! Begonnen mit "Frostkuss", "Frostfluch" und "Frostherz" hat Jennifer Estep hier eine Serie geschaffen, die sich schnell und spannend liest. Man lesen wie die zweite Hälfte beginnt.

Frostglut Jennifer Estep Piper Cover

Gwen kann es gar nicht fassen, alsplötzlich das Protektorat an der Mythos Academy auftaucht und schwere Vorwürfe gegen sie erhebt. Es soll Beweise geben, dass Gwen an der Befreiung des Gottes Loki beteiligt war und sie absichtlich den so wichtigen Dolch für das Ritual an die Schnitter geliefert hat.

 Doch woher kommen diese Beschuldigungen und vor allem die angeblichen Beweise dafür? Und das alles gerade zu einer Zeit an der Gwen dachte ein wenig Ruhe zu finden - endlich gemeinsam mit Logan. Doch auch ihre Beziehung wird gerade auf den Prüfstand gestellt. Denn das Oberhaupt des Protektorates ist Logans Vater und der hält nicht gerade viel von dem Gypsymädchen.


Die Mythos Academy konnte mit ihren ersten drei Bänden wirklich überzeugen umso mehr freut man sich in die zweite Hälfte der Serie starten zu können. Doch im Verhältnis zu den anderen Teilen startet "Frostglut" leider sehr langsam und langwierig in die Geschichte. Zwar legen die Vorwürfe sofort los, doch danach zieht sich die Story ein wenig. Vermutungen und Beschuldigungen werden angestellt, die eher langweilen als wirklich mehr Spannung aufbauen. Fast könnte man zu dem Schluss kommen, die Luft ist raus aus der Serie.

Doch ab der Hälfte besser sich das Ganze zum Glück wieder und man bekommt das, was man von Jennifer Estep und der Mythos Academy gewohnt ist. Die Geschichte nimmt an Geschwindigkeit und Spannung zu und bringt mit guten Wendungen auch noch wirklich Gänsehaut mit.
Ab diesem Zeitpunkt kann man (endlich) wieder vollkommen in die Serie abtauchen und rast wirklich nur so durch die Seiten. 

Denn Jennifer Estep legt weiterhin einen Schreibstil ans Licht, der einem die Seiten nur so unter den Fingern schmelzen lässt. Die Geschichte packt und ist so gut und einfach erzählt, dass man sich nicht lange mit den Sätzen aufhalten muss sondern wirklich unbeschwert durch die Seiten lesen kann! Einfach ein tolles Klima für eine so gute Story!

Trotzdem ist wieder auffällig, dass manche Passagen aus den Vorgängern nochmals in sehr ähnlicher Weise auftachen. Das bezieht sich garn ihct auf die Hauptstory sonder auf Nebensächlichkeiten, aber bei den benutzten Kondomen in der Bibliothek kann ich einfach nur mehr die Augen verdrehen. Denn diese kleinen Details am Rande kommen immer und immer wieder vor, sind aber niemals für die Geschichte relevant. Darum versteht man sie ja beinahe noch weniger.

Auf Grund des langsamen und wirklich etwas lahmen Startes leider der bisher schlechteste Teil der Mythos Academy - allerdings das auf sehr hohem Niveau und trotzdem immer noch gut. Die Storyline gibt halt nicht gar so viel Action und Spannung her - baut dafür auf jeden Fall gut für die letzten beiden Bände auf! Man darf gespannt sein und sollte sich auf keinen Fall von der ersten Hälfte von "Frostglut" unterkriegen lassen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...