Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Mittwoch, 2. Dezember 2015

Flashback November 2015


Und da isser vorbei der November. Diesmal mal wieder ein doch sehr ergiebiger und zufriedenstellender Lesemonat was das Pensum angeht - aber das bevorstehende (und nicht mehr weit entfernte) Ende der Goodreads Reading Challenge ist dann doch ein guter Motivator! Neun Bücher hab ich geschafft und zwei Monatshighlights zu wählen war extrem schwer! Eigentlich hätte ich sie fast gerne alle nominiert - darum hab ich das fast auch gemacht aber das seht ihr ja gleich.

Bei den Comics ist die Bilanz auf jeden Fall ebenfalls zufriedenstellend: 14 Stück sind durch unsere Hände gewandert. Dazu haben sich noch zwei Filme geschlichen. Also war einiges los im November!



 Gestartet ist der Monat direkt in die Blogtour zu "Die Wellen der Zeit", darum wurde der zweite Teil der Zeitlos-Triologie natürlich gleich mal hergenommen. Ein toller Mittelband, der auf ein wirklich gutes Finale hoffen lässt. Auch wenn er natürlich mit der ein oder anderen Kritik leben muss, die ein Mittelband nun mal zumeist vorzuweisen hat.

Schon lange gefreut darauf und endlich zum Lesen gekommen: "Black Widow: Forever Red". Der erste Young-Adult Roman zu einem Marvel Superhelden und er hat es in sich. Man merkt zwar doch sehr stark das Young-Adult raus, aber auf jeden Fall eine gute Abwechslung zu Comics wenn es trotzdem um Superhelden gehen soll! 

Auch schon länger im Regal und eigentlich mit riesen Vorfreude darauf: "Veronica Mars - The Thousand-Dollar Tan Line". Als riesen Veronica Mars Fan hab ich eigentlich viel zu lange damit gewartet es zu lesen, denn das Buch ist einfach genial und 100% Veronica Mars! Perfekt!

Danach bin ich ein bisschen weiter in die Welt der Mythos Academy eingetaucht und hab mir "Frostherz" zu Herzen genommen. Diese Serie entwickelt sich wirklich prächtig und wird von Band zu Band besser! Ich weiß gar nicht wie gut es da noch weitergehen soll!

Mit "Meditations in Wonderland" hieß es für mich dann ab ins Wunderland - zu Elizabeth und Alice. Eine tolle Story die wirklich sehr knapp am Original liegt. Der Leser wird ins Wunderland verführt - mit all seinene Tücken und dem Wahnsinn.

"Centum Night" gab es dann gleich für die nächste Blogtour, die in den nächstens Tagen ansteht! Ein dystopischer Roman, der schon ordentlich auf die Angst drücken kann. Allerdings nichts für unkonzentrierte oder schnelle Leser - der Schreibstil ist doch sehr gehoben und durchaus nicht einfach.

Das am längsten erwartete Buch im November war eindeutig "Winter". Damit gehen die Lunar Chronicles jetzt zwar leider zu Ende, aber das mit einem Paukenschlag! Denn "Winter" ist nicht nur über 800 Seiten starkt sondern auch ein perfekter Abschluss für eine perfekte Serie! Genial von Seite 1 bis zum Schluss!
"Cop Town" war leider eine klarer Griff ins Klo, obwohl ich Karin Slaughter sonst eigentlich sehr gerne hab. Doch in diesem Polizisten Thriller dominieren leider Obszönität und ein so derber Sprachstil, dass die Story auf der Strecke bleibt. Gar nicht mein Fall, da hätte ich mir mehr erwartet.
Dank "Das Vermächtnis des Flammenmädchens" konnte ich im November noch eine Serie abschließen und die Story rund um die Dschinn und Ari geht ebenfalls zu Ende. Auch eine Serie die mir sehr gut gefallen hat - auch wenn der Abschluss leider ein wenig hinten nach hinkt. Aber trotzdem eine Fantasy Reihe zu der man unbedingt greifen sollte!


Bei den Comics ging es mit geballter Marvel Action los! Von "Iron Man/Thor 3" gleich rein in den Abschlussband von "Rocket Raccoon 3" rüber zu "Black Widow 2". Alles drei super geniale Comics, die man unbedingt im Regal stehen haben sollte! Da kommt man einfach nicht vorbei.

Danach hab ich ein klein bisschen alleine Munchkin gespielt und nein nicht weil ich forever-alone bin, sondern weil ich mich in "Munchkin 1" vertieft hab. Ein toller Comic für die Fans des Kartenspiels!

Endlich gibt es auch wieder Neuigkeiten aus dem Wonderland und mit "Wonderland: Der neue Wahnsinn 4" geht die Story um Calie und ihr ihre Tochter Violet weiter! Wieder sehr sexy und sehr blutig!

Zur Abwechslung gab es dann ein bisschen DC mit "Arkham Manor" und "Batman Eternal 21" - denn mit Batman kann man bekanntlich ja nicht viel falsch machen.

"Deadly Class" bringt dann eine komplett andere aber nicht minder tolle Geschichte mit! Eine Schule, die zum Auftragskiller ausbildet - auf jeden Fall interessant. Die Schüler dort sind auch ganz normale Schüler, da versucht sich durchaus schon mal wer an einem guten Drogen-Trip auch!

Nach dem Erfolg von "Agents of S.H.I.E.L.D." war natürlich klar, dass hier auch ein Comic nachkommen muss. Mit "S.H.I.E.L.D. 1" liegt er jetzt auf der Matte und kann sich sehen lassen. Phil Coulson und sein Team in Action - auf den unterschiedlichsten Fällen!

Auch Deadpool darf natürlich im November nicht fehlen und so kommt er mit "Return of the living Deadpool" von den Toten zurück. Wie und warum müsst ihr schon selbst genau nachlesen.

Danach war wieder Frauen Power angesagt und mit "Elektra 2" und "Spider Gwen 1" waren zwei Comics am Plan die schon lange auf der Wunschliste standen. Elektra, weil damit endliche diese kunstvolle Geschichte weitergeht (und leider auch zu Ende ist) und Spider Gwen weil auch mich der Hype erfasst hat! Aber sie ist auch einfach nur toll - gerade gemeinsam mit Spider-Ham!


"Die neuen X-Men 29" nähern sich dann dem Ende von Black Vortex. Doch leider mit einer recht enttäuschenden Issue.

Dafür legt "Nova 6" zum Schluss noch mal ein fulminantes Finale hin und damit auch sein eigenes Ende - zumindest was den Solo Comic betrifft.


Die Anzahl der Filme war zwar diesen Monat nicht so überragen - nur zwei sind es geworden - das dafür eigentlich große Namen. Doch hat der November bewiesen, dass große Namen nicht immer für große Filme stehen.

Denn "007 - Spectre" hat einfach nur enttäuscht. Daniel Craig als neuen Bond muss man prinzipiell einmal mögen oder nicht, das ist Geschmackssache. Aber in "Spectre" wird versucht den harten Bond in seine alte Womanizer Rolle zu drängen, was leider in Langeweile und Realitätsverlust endet. Eine herbe Enttäuschung.

Auch - leider - "Mockingjay 3.2" war nicht der glänzende Abschluss wie erwartet. Ein ziemlich langsamer und langer Film, der in einem überstürzten Ende landet. Da wurde eindeutig falsches Balancing betrieben was die Screen Time angeht. Klar es ist immer noch Hunger Games und durchaus ansehnlich, aber zum besten Film aus der Reihe fehlt leider einiges. Da waren die Vorgänger einfach zu gut.

Damit geht es ab in den Dezember und hoffentlich eine doch noch schaffbare Goodreads Challenge. Das Ende ist in Sichtweite aber der Dezember wird stressig. Mal sehen was sich da herausholen lässt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...