Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Montag, 21. Dezember 2015

Bist du geschaffen für Extrem? - Das Schwein

Es war mal an der Zeit etwas Neues auszuprobieren. Da mir Thriller und Psychothriller in letzter Zeit immer wieder mal zu langweilig wurden hab ich etwas Anderes entdeckt: Festa Extrem. Ein kleinerer Verlag, der im Eigendruck extrem Horror-Literatur veröffentlich, die zu extrem für den Buchhandel sind. Ohne ISBN und nur direkt beim Verlag bestellbar. Mal sehen ob mich das schocken kann.


Leonardo hat nur einen Traum: berühmter Filmeproduzent zu werden und damit das große Geld zu machen. Doch dafür braucht er erst mal eine Startkapital und dieses verdient er sich durch einen dubiosen Kredit. Doch das Leben wäre zu einfach, wenn es Leonardo nicht Steine in den Weg legen würde.

Denn sein Kreditgeber ist nicht gerade einer von der netten Sorte und will sein Geld schneller als erwartet wieder haben. Doch Leonardo kann nicht zahlen und muss seine Schuld so abarbeiten - erfreulicher Weise als Filmeproduzent. Doch soll er jetzt keine Kunst mehr erschaffen, sondern die abgefahrensten und obsönsten Pornos drehen.


Für schwache Nerven ist Festa Extrem auf jeden Fall nicht geeignet. Denn das was so manchem Thriller für die eigene Phantasie offen gelassen wird, wird hier genauestens und grausam beschrieben. So manche blutige Szene kann schon mal ordentlich Ekel erregen und auch was die pornografischen Darstellungen angeht sollte man nicht unbedingt weich gekocht sein.

Denn Extrem ist hier wirklich der richtige Ausdruck. Gerade was Obszönität angeht lässt sich "Das Schwein" nichts vormachen. Jegliche erdenkliche Art und Weise von abstoßender Pornographie wird angeschnitten - nichts für schwache Nerven die an soetwas gar nicht denken wollen. Vor abartigen sexuellen Darstellungen sollte man sich wirklich nicht fürchten.

Ein bisschen happet es bei "Das Schwein" allerdings an der Story. Denn die Geschichte um die ganzen Grausamkeiten herum ist eher lasch und nicht gerade ausgefallen. Alles zielt hier immer nur auf die nächste sexuelle Szene ab, Story sucht man stellenweise ein klein wenig vergeblich. Doch durch die Kürze von "Das Schwein" ist das eher weniger störend, denn bevor einem das große Fehlen von Handlung aufällt ist man auch schon wieder durch die Story durch. Und hat sich definitiv genügen gegraust und geschüttelt!

Was Blut und Obszönität angeht ist Festa Extrem also genau das, was es sein soll! Wer vor grausamen blutigen Darstellungen und obszönen Szenerien eher angewidert ist sollte die Finger davon lassen. Denn gerade damit spielt die Fests Extrem Reihe und das wirklich gut.
Wer allerdings mal etwas anderes in die Finger bekommen will und nicht zart besaitet ist wenn es um Brutlität und Sex geht, der kann gerne zu "Das Schwein" greifen und herausfinden, wie abgehärtet er wirklich ist oder man doch mehr Tabus hat als man selbst glaubt..


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...