Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Donnerstag, 26. November 2015

Elektra is back - Elektra 2

"Elektra: Blutlininen" war ein künstlerisches Meisterwerk - jetzt ist endlich "Elektra : Verehrung" - der zweite Band - da. Da muss natürlich sofort hineingeschnuppert werden!

Elektra 2 Panini Cover

Elektra hat Cape Crow und seinen Sohn Kento beschützt, doch sie werden immer noch verfolgt. Egal wohin sie gehen, immer sind Mörder und Attentäter hinter ihnen her. Doch Elektra gibt nicht auf und will die beiden in ein weiteres sicheres Versteck bringen.

Aber auch dort warten bereits Bösewichte auf sie. Und plötzlich sieht sie sich Lady-Bullseye gegenüber - die sie eigentlich bereits getötet hat. Doch Lady Bullseye wurde verändert und um hinter dieses Geheimnis zu kommen muss Elektra ihrem größten Feind nochmals gegenübertreten - Bullseye selbst.


Die Story startet direkt und sofort ins Geschehen und holt den Leser instant ab. Ohne viel Gerede darf man in den ersten Seiten schon einigen spannenden und actiongeladenen Kämpfen zusehen, sodass man erst gar nicht zu einer Verschnaufpause kommt.
Der Comic hält auch enorm das Tempo, hinter allen Seiten lauert ein neuer Kampf, ein neuer Gegner und neue Action.

Wer Band 1 nicht gelesen hat muss sich aber keine Sorgen machen. Die Geschichte startet an einem Punkt von dem weg man die Vorgeschichte nicht unbedingt kennen muss. Trotzdem bekommt man ausreichend Einsicht um mit den Gegnern etwas anfangen zu können und sich auszukennen. Also ein perfekter Cut zwischen den beiden Bänden, auch wenn es ein künstlerischer Entgang wäre, wenn man Teil 1 nicht liest!

Allerdings war nicht nur "Elektra: Blutlinien" künstlerisch ein wirklich toller Hingucker, auch "Verehrung" legt da gründlich nach. Diesmal bekommen wir es allerdings mit zwei verschiedenen Stilen zu tun, die aber beide einen enormen Reiz ausstrahlen.
Die beiden ersten Issues wurden von Alex Sanchez gezeichnet und sind im Vergleich zu den folgenden vier Issues von Mike Del Mundo (ebenfalls Zeichner aller Issues aus Band 1) viel grafischer und mehr typisch Comic. Hier werden mehr Linien verwendet, man erkennt sofort den Comic - trotzdem auf sehr hohem und detailliertem Niveau! Bei Mike Del Muno darf man sich wieder auf sehr fließende und unheimlich kunstvolle Bilder freuen.
Beide Stile sehr interessant und wunderschön anzusehen!

Wer sich Elektra nicht holt, der verpasst wirklich etwas! Nicht nur ist die Story so actiongeladen und schnell wie nur wenige, auch die Optik ist einfach überragend! Auf jeden Fall zugreifen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...