Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Mittwoch, 7. Oktober 2015

Suder-Spezial Eilpost - Twilight Geschlechtertausch


Heute ist zwar nicht Sonntag, aber ich muss auch schon mal am Mittwoch vorsudern für den sonntägigen Beitrag.
Weil es gerade in aller Munde ist und mein "Sudern am Sonntag" sich sowieso (ausführlicher) damit beschäftigen wird: Es wird uns Lesern mal wieder scheinbar beabsichtigt das Geld aus der Tasche gezogen!

Denn viele haben darauf gewartet: die Twilight Reihe wird 10 Jahre alt und man durfte dafür ja doch mit etwas Speziellem rechnen. Mit einem Zusatzkapitel, einer Fortsetzung oder zumindest mit einer Spezialausgabe. Genau die kommt jetzt und sogar mit Zusatzkontent: Der selben Geschichte mit geschlechtergetauschten Rollen...

Ja ihr habt richtig gelesen - falls ihr es nicht sowieso schon wusstet. Die Jubiläumsausgabe wird doppelt so dick sein und als Wendebuch konzipiert. Denn umgedreht kann man die selbe Geschichte nochmals lesen - nur ist dann Bella der Typ Beaufort und Edward wird schnell mal ein paar Brüste umgeschnallt und auf Edythe umgeändert. Ansonsten darf man sich die selbe Geschichte nochmals durchlesen. Nur ebene geschlechterverdreht. 

Warum das Ganze? Scheinbar will Stephenie Meyer aufzeigen, dass Bella nicht einfach nur eine zu rettende Jungfrau in Nöten ist, sondern ihre Rolle geschlechtsneutral gesehen werden kann. Somit kann auch ein Junge gerettet werden müssen. Grundsätzlich ja vielleicht gar nicht so der falsche Gedanke aber dafür einfach genau die selbe Story zu wählen ist ein klein wenig langweilig. Es wirkt (wiedermal) so, als würde der Autorin in diesem Fall einfach kein neuer Kontent einfallen und damit wird der alte recyclet mit dem Schutzschild der weiblichen Emanzipation darüber. Damit darf man ja heutzutage schnell mal machen was man will - denn immerhin zeigt man die starke Frau auf.

Grundsätzlich habe ich nicht unbedingt etwas gegen diese Geschlechtertäusche - warum will ich auch diesen Sonntag in der normalen Ausgabe von Sudern am Sonntag gerne näher erläutern. Aber hier wird sich die Sache einfach viel zu einfach gemacht.

Würde man die "Typenrollen" umdrehen und zumindest eine neue Geschichte daraus erschaffen (das Grundgerüste könnte ja durchaus gleich bleiben alla Jungmann in Nöten muss von Vampirin gerettet werden). Dann hätten die Fans und Leser ja zumindest einen Grund zuzugreifen. Allerdings soll die Geschichte wirklich gleich sein (ich berufe mich dabei jetzt mal nur auf Gerüchte aus dem großen weiten und oft auch mal falschen Internet) und nur kleinste Veränderungen vorweisen. Das macht die ganze Sache extrem fade und gibt eher nur das Gefühl, dass man hier dem Leser schnell und einfach vorgaukel will, dass er ja etwas Neues kauft.

Ich werde auf jeden Fall nicht zu der neuen Jubiläumsausgabe greifen. Nicht nur weil ich meine Twilight Bände schon lange aus dem Regal verbannt habe (ja der Film hat für mich die gesamte Reihe zerstört obwohl ich sie beim Erscheinen eigentlich ganz gut fand [damals hatte ich auch genau das perfekte Alter dafür]) sondern auch weil dieser Schachzug - zumindest bei mir - vollkommen schief gelaufen ist. Wenn man sich die Reaktionen im Internet so ansieht, dann sind die aber auch allgemein unter den Fans nicht unbedingt positiv auf diese Neuerung.

Bin mal gespannt wie sich diese Geschichte noch weiterzuspitzt und ob Stephenie Meyer sich und der Twilight Reihe damit nicht doch ein bisschen selbst ins Knie geschossen hat.


PS: Irgendwie erinnert mich das ganze hier sehr stark an meine Suderei zum Thema "Perspektivenwechsel der Protagonisten"...

Kommentare:

  1. Huhu,
    Pah, zum Glück hast du deinen Senf dazu gegeben. Ich war persönlich schockiert, als ich die Nachricht gesehen habe. Die Geschichte, einfach mit Geschlechtertausch, nochmals gleich erzählt? Was soll den bitte dieser Sch*? Eigentlich habe ich erwartet, dass sie ihr angefangenes Buch aus Edwards Sicht fertiggestellt hat und dieses nun rausbringt. Aber scheinbar ist Stephenie Meyer nicht mal kreativ genug, dies zu tun. Tja ändern wir doch einfach die Namen (sogar mit GLEICHEM Anfangsbuchstaben!!) und dann passt das schon oder?

    Grüsse Andrea (lala-universe.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich find das auch schrecklich - und das obwohl Twilight für mich eh schon gegessen ist.
      Schon diese Perspektivenwechsel sind mir zu langweilig, aber das setzt dem Ganzen dann leider nochmal die Krone auf!

      Löschen
  2. Die Twillight-Saga war nie wirklich meins, aber das setzt dem Ganzen die Krone auf. Da wird "die Geldkuh ordentlich gemolken". Schade...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genauso geht es mir auch. Twilight war damals zum Erscheinen zwar voll meins und ich hab die verschlungen (mit 16 war ich genau die richtige Zielgruppe XD) aber die Filme haben es mir dann schon versaut.
      Jetzt noch sowas oben draufzusetzen ist einfach wirklich sehr frech und schade!

      Löschen
  3. Hallöchen,
    also ich war ja ein wahnsinnig freakiger Twilight-Fan...mit allem drum und dran :D Aber wie du sagst, hatte auch ich das Alter dazu. Mittlerweile bin ich so natürlich nicht mehr drauf, aber trotzdem bleibt mir die Biss-Reihe immer in guter Erinnerung, weil sie mich eigentlich zum Lesen gebracht hat. Deshalb bin ich eigentlich schon sehr neugierig auf die Geschlechtervertauschte Geschichte. Als ich den Carlsen-Newsletter gelesen habe, war ich ganz aus dem Häuschen, aber mir wäre es lieber gewesen, wenn Meyer etwas komplett neues geschrieben hätte.
    Trotzdem bin ich echt neugierig auf dieses umgedrehte Twilight. Allerdings nervt es mich, dass es die nur im Doppelpack mit dem ersten Band gibt. Wenn kaufen sich die neue Geschichte doch sowieso nur Fans und die haben den ersten Band mit Sicherheit schon gelesen oder? Finde ich sehr schade :(

    Liebe Grüße,
    Kate

    AntwortenLöschen
  4. Uh, noch jemand, der es alles andere als gut findet ;)
    Ehrlich, ich war ein Twi-Hard, als ich die Story 2006 gelesen habe. Damals vielleicht hätte ich es gekauft, aber damals, ja damals war ich noch so Teeniemäßig xD
    Jetzt, wo mich mehr interessiert, als Die erste Liebe, denke ich auch nur noch: Wenn man was zu Geld machen kann, dann wird es gemacht.
    Die Leseprobe verspricht nicht gerade viele Änderungen. Und ehrlich der Kerl wirkt mit seinen Worten (natürlich mit Copy & Paste aus Twilight übernommen) eher wie Bella, als wie eine eigenständige Figur. So hat er keinen eigenen Charakter und es wirkt einfach nur erbärmlich, dass Frau Meyer denkt, ein Junge redet wie ein Mädchen. Das ist alles andere als nachvollziehbar.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...