Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Mittwoch, 21. Oktober 2015

Gwen weiter auf der Jagd nach Schnittern - Frostfluch

Endlich hat er es zu mir in meine Hände geschafft - der zweite Teil der Mythos Academy (Taschenbücher). Also gleich auf in das nächste Abenteuer von Gwen und ihren Freunden! Nach "Frostkuss" bereits lange ersehnt!

Frostfluch Jennifer Estep Piper Cover

Gwen hat einen gefährlichen Schnitterüberfall überlebt und ist zum Champion von Nike ernannt worden. Jetzt scheint sich wieder alles in Reine gebracht haben und der Alltag ist wieder in das Schuldasein eingezogen. Doch Mythos wäre keine besondere Schule, wenn der Alltag lange anhalten würde. Denn der Winterkarneval-Ausflug steht an und Daphne muss Gwen unbedingt davon überzeugen mitzukommen.

Für Gwen der ideale Ort um ein bisschen runterzukommen, denn gerade in ihren letzten Tagen sind einige bedenkliche Dinge passiert. Scheinbar hat es schon wieder jemand auf sie abgesehen, denn sie wurde beinahe überfahren und in der Bibliothek von einem Pfeil getroffen. Da müsste sie auf einem Schulausflug, bei dem die gesamte Schule anwesend ist doch eigentlich sicher sein. Eigentlich...


Dass Jennifer Estep Charaktere erschaffen kann, hat sie schon in "Frostkuss" bewiesen und führt sie auch in "Frostfluch" weiterhin fort. Alle Personen sind so echt und real, dass man einfach in die Story abtauchen kann ohne mit den Persönlichkeiten zu hadern. Jeder hat seinen eigenen Kopf, seine eigene Geschichte, seine eigene Vergangenheit und seine eigenen Eigenschaften, dass man sich einfach wunderbar in die Charaktere hineinversetzen kann.

Auch der Schreibstil macht das Eintauchen wieder extrem leicht und flüssig, fügt sich also ideal an Teil 1 an.

Allerdings hadert die Story im zweiten Teil ein bisschen mit sich selbst. Zuerst dauert es doch relativ lange, bis wirklich etwas passiert und dann ist nach der großen Action auch noch einiges an Seiten übrig, um das Buch zu füllen. Das soll jetzt nicht unbedingt alles schlecht sein aber im Gegensatz zum ersten Teil baut sich die Spannung sehr subtil, sehr unterschwellig und sehr langsam auf. Erst zur Mitte des Buches hin zieht das Ganze endlich etwas an und steuert auf seinen Höhepunkt vor.

Der Höhepunkt ist dann auch wirklich fesselns und nervenaufreibend - da kann man eigentlich kein schlechtes Wort darüber verlieren. Doch danach flacht es relativ schnell wieder ab, auch wenn doch noch verhältnismäßig irgendwie viele Seiten da sind. Diese bieten einen wunderbaren Aufbau für den dritten Teil, lassen aber "Frostfluch" selbst relativ langsam ausklingen.

Zudem ist die Story stellenweise ein bisschen vorhersehbar. Vor allem was die wahrscheinlich anzutrefenden Monster im Verlauf der Geschichte angeht. Wer gut aufpasst, der weiß schon relativ früh, was einen im Fortlauf der Geschichte wohl für ein pelziges, übergroßes Tier erwarten wird. Auch wenn ich persönlich mich wahnsinnig auf diese Tierart gefreut habe, doch ein klein wenig zu vorhersehbar.

Wirklich toll ist allerdings auch die Entwocklung der magischen Kräfte von Gwen. Denn sie muss sich nicht nur mit ihren bereits bekannten Kräften zufriedengeben - wie es sich für eine Schülerin gehört lernt auch sie noch fleißig dazu. So darf man sich auf neue Gefecht und hoffentlich auch in Zukunft auf noch mehr Range von Gwen freuen.

Gesamt gesehen eine solide Fortsetzung des ersten Mythos Academy Teils, allerdings im direkten Vergleich doch mit der ein oder anderen Schwäche.
Da ist noch Platz nach oben zum Aufholen und auf jeden Fall auch noch ein bisschen Abstand dazwischen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...