Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Sonntag, 27. September 2015

Größenunterschiede bei Reihen - Sudern am Sonntag #8


Schon fast einen Monat lang gab es keine Suderei mehr von mir, so geht das ja mal gar nicht! Darum gibt es jetzt ganz frisch wieder etwas zum Aufregen.

Warum können die Verläge manchmal die Größenformate bei einer Reihe nicht einheitlich halten?

Ja ich bin ein Monk was Optik angeht! Ein aufgeräumter Tisch sieht eben doch besser aus und lässt angenehmer arbeiten als ein voller. Ein zugemülltes Zimmer will man irgendwann einfach nicht mehr betreten - also lieber alles gut verstecken. Zumindest nach außen hin optisch muss das Grundgerüst passen (in meine nicht einsichtigen Kästen sollte man lieber nicht schauen) sonst treibt mich das irgendwann in den Wahnsinn (was zu meist in einem Putzflash endet).

Aber noch schlimmer wird die ganze Sache, wenn es um Bücher und vorallem Reihen geht. Die müssen im Regal einfach einheitlich sein und zusammenpassen. MÜSSEN! Ansonsten würde ich sie am liebsten aus dem Fenster werfen. Ich meine das sieht doch einfach mal nichts gleich, wenn mitten in einer Reihe ein Band aus der Reihe tanzt und einfach mal größer/kleiner ist.

Das beginnt schon bei den deutschen Büchern, wo man richtig sieht, dass die Verlage nach dem Erfolg eines Buches mit der Fortsetzung mal darauf setzen, mehr Geld zu verdienen. Momentane aktuelle Beispiele dafür: Die neue "Fortsetzung" der Millennium-Trilogie von David Lagercrantz. Die alten Teile gab es alle (zumindest mir bekannt) nur im Taschenbuch. Gut - eine Neuauflage zur Feier der Fortsetzung gibt es jetzt mit neuem Design, auch wieder als Taschenbuch. Das neue Werk "Verschwörung" kommt allerdings als Hardcover raus - damit es auch ja für die Leute die sich die neuen Ausgaben gecheckt haben NICHT in die Optik passt. Da würde es nochmal warten auf die Taschenbuchausgabe heißen.

Ebenso passiert es gerade mit den neuen Moyes Buch. Die kamen alle als Paperback raus - eh schon nicht Taschenbuch und einen Ticken teurer. Aber jetzt die ganz neue Ausgabe und Fortsetzung vom ersten Buch kommt frisch mal als Hardcover raus. Wieso? Das passt überhaupt nicht dazu, zerstört nur die Einheitlichkeit und macht alles kaputt. Mich ärgert sowas dann oft so extrem, dass ich das Buch erst recht nicht kaufe (auch wenn mich diese Reihe zum Beispiel eigentlich gar nicht interessiert - mich das ganze aber trotzdem aufregt.)

Noch schlimmer als bei den deutschen Büchern ist das aber oftmals bei den englischen. Denn da gibt es so viele unterschiedliche Formate, dass man sie schon gar nicht mehr zählen kann. Unterschiedliche Höhen von Hardcover, Paperback und Taschenbuch in unterschiedlichsten Höhen. Dazu kommen dann auch noch die unterschiedlichen Formate von US und UK Ausgabe der Bücher...

Ganz schlimm war das bei mir bei der "Mara Dyer" Reihe. Vom selben Verlag, einmal Ausgaben aus der "normalen Schiene" und einmal aus der Jugenbuch-Schiene. Jedes ein anderes Format, keine Durchgängigkeit, kein Zusammenpassen. Da hab ich dann wirklich so oft Bücher zurück geschickt, bis ich alle drei Teile in der selben Ausgabe hatte, weil es online oftmals gar nicht so einfach ist herauszufinden, welche davon man eigentlich bestellt.

Ebenfalls so: bei der "Throne of Glass" Reihe. Wenn man da mal die Falsche Ausgabe (UK oder US) bestellt, dann sind nicht nur die Cover von der Farbgebung anders, sondern auch die Höhen unterschiedlich. *urgs*

Das könnte mich alles einfach zum Rasen bringen, denn immerhin soll ein gut gefülltes Bücherregal ja auch schön aussehen, man will seine besten Stücke ja auch im besten Licht präsentieren. Wenn dann die unterschiedliche Optik reinpfuscht weckt das einfach den Hulk in mir und ich würde am liebsten alles smashen. Ich kann mir sowas auf Dauer einfach nicht ansehen, gerade wenn Bücher zusammengehören, dann soll man das auch optisch erkennen und sofort merken. Da nehm ich oftmals sogar wirklich die wesentlich längeren Wartezeiten für andere Ausgaben hin anstatt einfach die Optik zu wechseln.
Aber jeder hat wohl so seinen eigenen kleinen Tick, bei dem er zum Monk wird...


PS: Wie ihr seht diesmal auch ein Bilderloser Post, weil ich euch einfach rein optisch keine Beispiele zeigen kann, weil es das bei mir nicht gib ;D

1 Kommentar:

  1. Großes SORRY an alle die bereits Kommentare unter diesem Beitrag veröffentlicht hatten. Ich musste den Beitrag leider neu veröffentlichen, weil der erste meine Formatierung ein bisschen zerschossen hat! Aber ich habe euch alle natürlich nicht vergessen und hier sind die bereits vorhandenen Kommentare:

    Nana: *hihi* Ich verstehe, warum dich das zum Rasen bringt. Ich habe auch ein paar Reihen in meinem Regal stehen, wo der Größenunterschied der einzelnen Bände mich einfach wucki macht... :D
    N9erz: Ja das geht für mich einfach gar nicht XD

    umblaettern.com:Am allerallermeisten hat es mich ja SO bei der Godspeedreihe auf Englisch geärgert - so wunderschöne Hardcover und dann ersetzt man sie bei Erscheinen des dritten Bandes durch kackhässliche neue Ausgaben. Boah -.- Jetzt stehen sie bei mir im Regal mit dem Cover des ersten Bandes nach vorne gerichtet, damit ich die hässliche Taschenbuchversion, die ich dann gekauft habe, nicht sehen muss.
    N9erz: Oh mein Gott so schlimm? Das wäre der Horror für mich! Aber verstecken ist auch eine Lösung - auch wenn man trotzdem weiß welches Grauen dahinter lauert ;D

    Darklittel Dancer30:Ich hab genau aus dem Grund immer ein Jahr länger auf die Southern Vampire Mysteries gewartet weil ich sie als billigst Paperback zu Hause hatte. Und blöderweise fehlt mir mittendrin immer noch ein Band den ich nur auf Deutsch hab, weils der Erste ist den ich gelesen hab als ich ihn zufällig in ner Buchhandlung gesehen hab und nicht wusste, dass es sich um ne Reihe handelt :D Irgendwie kann ich mich aber trotzdem nicht überwinden ihn mir jetzt noch auf englisch zu kaufen. Auch wenn ich ihn am liebsten hab.
    N9erz: Ja ich muss grad bei Throne of Glass auch immer warten *schnief*
    Alle haben schon Queen of Shadows und für mich is grade mal Heir of Fire rausgekommen nur weil ich die Paperbacks haben will XD

    Ascari2: Hey :)

    Im Grunde ist diese Verlagspolitik dran schuld, dass ich mir viele Bücher nicht mehr ins Regal stelle ... Es war die letzte Konsequenz, die ich für mich schon vor Jahren gezogen habe, als ich dieses Hin und Her nicht mehr ausgehalten habe *seufz*. Lesen ja, aber ich behalte die Bücher danach nicht mehr. Mittlerweile gibt es ja viele Möglichkeiten, an Lesestoff zu kommen, ohne die Bücher gleich kaufen zu müssen ...

    Liebe Grüße
    Ascari vom Leseratz Blog

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...