Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Dienstag, 29. September 2015

Es gibt jeden Superhelden auch weiblich - Spider-Woman 1

Rund um Spide-Man tobt gerade das Spiderverse Event, egal auf welchen Ebenen. Bei der Einzelserie Spider-man, in den Spiderverse Sonderbänden 1 und 2 und auch der Spiderman 2099 (ebenfalls in Band 1 und 2) sind darin verwickelt. Da wundert es nicht, dass auch Spider-Woman ihre Finger irgendwo im Spiel hat.

Spider-Woman 1 Cover Panini Comic

Spider-Woman hat während des Spiderverse Events eine besondere Aufgabe - sie soll auf die junge Silk aufpassen und sie aus dem ganzen Stress raushalten. Doch Silk ist gerade erst aus dem Bunker entkommen, in dem sie jahrelang gefangen war und will jetzt ihre Kräfte beweisen.

Als Spider-Woman dann kurz die Augen von Silk abdreht und zwei anderen Spinnenfreunden die Obhut überlässt läuft natürlich alles schief und Silk nimmt Reißaus.
 

Gerade die weibliche Note in Spider-Woman macht diesen Band wirklich zu etwas besondern. Es geht um Verführung, Aufsicht und Rettung und gibt der ganzen Netzschwingerei einen ganz anderen Ton.
Die Story spielt zwar im Spiderverse Event, die Vorgeschichte ist allerdings nicht unbedingt von Belangen. Wenn man die kurze Einführung zu Beginn liest, bekommt man alle Informationen dies braucht um sich ohne Probleme in Spider-Woman vertiefen zu können. Denn dieser Band spielt eher abseits des großen Tumultes und bleibt auch dort.
Damit kann die Story dahingehend überzeugen, dass sie nicht komplett verwirrend und ohne Netz in der Luft hängt. Eine klene abgeschlossene Story die man ohne Kopfzerbrechen genießen kann. Allerdings darf man nicht unbedingt auf einen Höhenflug der Action aus sein, denn Spider-Woman spielt unterschwelliger mit Verwechslung, den unterschiedlichen Dimensionen und dem weiblichen Charme. Es wird nicht unbedingt extrem actiongeladen, Spider-Woman verlässt sich lieber auf ihre Phäromon-Kräfte.

Auch das Auftauchen von den unterschiedlichsten anderen Spinnen-Charakteren wie Spider-Man selbst oder Spider-Gwen gibt der Story nochmal einen kleinen Kick und mischt die Geschichte gut in das Spiderverse Event ein - auch ohne das gesamte Event zu kennen.
Zu beachten ist hier natürlich auch die wunderschöne Optik und Ausarbeitung des Comics - wie man sie jetzt schon von den neuen Comics der weiblichen Superhelden kennt. Bereits gesehen bei Black Widwow, Elektra und Ms Marvel kommt auch Spider-Woman im Hochwertigen Umschlag mit Einschlagsklappen daher. Passt optisch super zu den anderen dazu! Allerdings ist der Zeichenstil hier nicht so ausgefallen wie bei den andern. Denn wo einen bei Black Widow und Elektra noch beinahe künstlerische Umsetzungen entgegenkommen und Ms Marvel ihren ganz eigenen Stil ausarbeitet kommt Spider-Woman mit dem "normaler" Comic-Zeichenstil aus.

Ein netter Comic für zwischendurch, aber nicht die Explosion der Gefühle oder Action die man sich manchmal doch einen Ticken mehr wünscht. Trotzdem eine Abwechslung zum normalen Spider-Man und eine tolle Spinnen-Geschichte!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...