Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Montag, 14. September 2015

Lockjaw der tierische Helfer - Ms. Marvel 2

Mit den ersten Problemen alla Superheld hat sich Kamala Khan jetzt in Ms. Marvel 1 schon herumschlagen müssen. Doch wie es scheint ist sie hier doch auf etwas größeres gestoßen und bekommt Hilfe an ihre Seite gestellt. Tierische Hilfe.

Ms Marvel 2 Panini Cover

Hinter den kleinen Raubüberfällen und Entführungen in Band 1 steckt etwas größeres und die neue Ms. Marvel ist den auf der Spur. Denn sie wacht jetzt über New Jersey!

Doch die anderen Superhelden, insbesondere die Mutter aller Inhumans Medusa, will ihrem neuen Schützling helfend und stellt ihr unerwartet einen tierischen Helfer zur Seite. Besonders unauffällig wenn es sich dabei um die riesige Bulldogge Lockjaw handelt.
Zudem darf Kamala like a Fangirl einen ihrer Superhelden Favoriten in real trefffen, denn die beiden sind auf den selben Spuren. So bekommt Wolverine einen kleinen Gastauftritt - zu diesem Zeitpunkt bereits ohne Heilungskräfte.


Eine riesige Bulldogge ist schon alleine nicht wirklich unauffälllig, an der Seite einer Superheldin noch weniger. Doch das Team-Up von Ms. Marvel und Lockjaw ist so liebenswürdig, dass es einfach perfekt wie die Faust aufs Auge passt.
Auf der Suche nach dem Inventor - eine fehlgeschlagene Fusion von Mensch und Kanarienvogel wie es scheint - geht es ordentlich her und Kamala ist davor ihren ersten Bösewicht vielleicht sogar zu schnappen.

Band 2 setzt ideal weiter dort an wo der erste Teil aufgehört hat und die perfekte Stimmung zieht sich weiter. Kamala ist immer noch der normale Teenager, doch jetzt kann sie die Welt retten und ist nicht mehr von ihrer Mission abzubringen. Ideale Balance zwischen realem Leben und Superheldin in Full-Time.

Die Auftritte von Wolverine, Lockjaw und Medusa bringen Abwechslung und Spaß und gerade Medusa - die Königin der Inhumans - bringt ein wenig Licht ins Dunkel, was die Herkunft der Kräfte von Kamala betrifft.

Kamala Khan und Ms. Marvel treffen einfach beide den perfekten Ton. Alles ist so alltäglich und trotzdem so durchzogen von Superheldenfeeling. Keine übertrieben abgespaceten Verhaltensweisen - Kamala bleibt trotzdem immer noch der Teenager der sie ist, auch wenn sie New Jersey rettet. Gerade das macht ihre Figur so sympathisch und real.

Ms. Marvel sollte wirklich jeder lesen, besonders jemand, der auf weibliche Heldinnen steht, die allerdings immer noch ganz normale Menschen auch sind. Eine Superheldin im Anfangsstadian eben.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...