Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Mittwoch, 9. September 2015

Hobogoblin Marketing - Axis Sonderband Hobogoblin

Nach Carage bekommt jetzt auch der nächste Spiderman Widersacher seinen Sonderband im Axis Event. Auch Hobogoblin wurde gedreht und spielt jetzt in einer ganz anderen Liga.

Axis Sonderband Hobogoblin Panini Cover

Auch der Hobogoblin wurde vom Inversionszauber in Axis getroffen. Jetzt will er nicht mehr Superschurken sondern Superhelden ausbilden - und das am Besten auch noch finanziell am günstigsten vermarkten.

Doch der Goblin-King findet die neue Schiene des Hobogoblin gar nicht so berauschend und will seinen neuen Widersache einfach nur aus dem Weg haben. Doch das is gar nicht so leicht wie er glaubt.


Der Hobogoblin ist ein Marketingenie der Sonderklasse. Mit seinen Büchern, DVDs und Seminaren zum "Selfmade-Superhelden" will er nach der Inversion die gesamte Welt zu Superhelden ausbilden - daraus gleichzeitig auch noch ordentlich Profit schlagen. Gerade diese Marketing Gags sind zwar unterhaltsam, ziehen sich aber leider ein wenig zu viel durch die gesamte Ausgabe. Immer wieder kommt die selbe "Teleshopping"-Anspielung, die einem irgendwann schon ein wenig auf die Nerven gehen kann. Auch wenn das wahrscheinlich gewollt ist.

Zudem mangelt es der Geschichte gesamte gesehen ein wenig an Action und wirklich gutem Humor, gerade im Vergleich zu den anderen Ausgaben aus dem Event. Ein kurzer Fight zwischen Hobogoblin und Goblin-King, sehr viel verbale Bekriegung aber nicht wirklich etwas handfestes steckt hinter der Story.

Einzig und alleine das Ende können dem ganzen wieder etwas Gutes herausziehen, denn das lässt Schlüsse auf das Event-Ende in Axis 4 ziehen. Doch das wird hier natürlich nicht verraten.

Auch die Optik ist irgendwie nicht ganz das, was man sich erwarten kännte. Die Zeichnungen sind zwar schön, aber verhältnismäßig zu vielen anderen gerade neuen Comic-Ausgaben eher simple und einfach gehalten. Sie erinnern fast schon an die guten alten Erstlingswerke durch die Reduzierung der Farbschattierungen und der Einfachheit der Coloration. Versprüht ein bisschen Nostalgie, bleibt aber deshalb auch nicht sonderlich im Auge hängen.

Als kleine Draufgabe gibt es nach der Hauptstory noch ein paar kleine Nebengeschichten zu Axis. Doch auch hier sammeln sich leider die schwächeren Geschichten im Vergleich zum ersten Sonderband Carnage. Denn nur der kurze Einwurf rund um Kitty Pryde kann wirklich überzeugen, der Rest ist leider eher lahm als wirklich vom Hocker zu reißen.

Leider ein sehr schwacher zweiter Sonderband von Axis - da kann man nur auf ein fulminantes Ende hoffen, dass diese Enttäuschung wieder überdecken kann.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...