Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Mittwoch, 26. August 2015

Satan und ein Nerd - Hellhole. Wenn der Teufel bei dir los ist...

Der Klappentext und ich war weg - schon ab dem ersten Satz! "Max ist ein stinknormaler Nerd. [...] Doch als eines Tages der Teufel - rot, mit Hörnern und einem unglaublich derben Wortschatz - in seinem Keller einzieht, steht Max' Leben auf dem Kopf."

Der Teufel und ein Nerd - das kann nur gut werden!

Hellhole. Wenn der Teufel bei dir los ist penhaligon Cover

Ein ganz normaler Nerd - Max - doch sein Leben stellt sich komplett auf den Kopf als er einmal etwas unrechtes tut. Er stiehlt eine chinesische Katze für seine schwer kranke Mutter.

Das Leben dankt es ihm mit einem Teufel im Keller. Der will erst wieder verschwinden, wenn Max ihm eine eigene Bleibe besorgt hat. Doch das Ganze hat einen Haken, denn der Teufel kann nur gestohlene Dinge bewohnen, doch wo bekommt Max ein gestohlenes Haus her? Noch schlimmer wird das ganze, wenn die Betroffenen auch noch verhandeln, denn Max will im Gegnzug die Heilung seiner Mutter.


Ein Nerd, ein verfressener Teufel und eine gestohlene chinesische Katze die der Beginn der ganzen Geschichte ist. Alleine diese Kombination verspricht schon einiges an Humor und eine witzige Story.

Genau das ist es auch, was man sich von "Hellhole" erwarten kann. Eine witzige, doch actiongeladene und teuflisch sarkastische Geschichte die es weiß dem Humor unter Chipstüten und Videospielen auszugraben. Kein übertriebenes Witzfeuerwerk, sondern eine Geschichte die bei Laune hält, witzig vorankommt und nicht langweilig wird.

Vielleicht punktet die Story nicht mit den riesigen Lachflashs und Lachkrämpfen. Aber die Mischung aus Diebesgeschichte, Teufelsanbetung sowie Nerdgasm und wirklich tollen Charakteren bringen eine witzige und schnelle Story auf die Seiten, von der man sich nicht so schnell wieder lösen kann.

Gerade die Charaktere machen für den Humor viel aus. Max, ein Nerd der ein klein wenig sozial ungeschickt ist und sich aber rührend um seine kranke Mutter kümmert. Burk - ein Teufel höchstpersönlich - der außer Chips und Unsinn nicht viel im Kopf hat. Und Lore - die harte ehemalige Teufelsbraut die Max aus der Patsche helfen soll. Eine Kombination die mit Sarkasmus, Realitätswitz und einer kleinen Portion Slapstick überzeugt.

Zudem kann die Story auch noch mit wirklich emotionalen und überraschenden Wendungen punkten - eine geniale Zusammenwürfelung von Emotion und Humor, die wirklich Spaß macht und unterhaltsam ist.

Nicht nur ein Buch, das Nerds überzeugen wird - dieser Teufel ist einfach einer der besten, die humorvolle Fantasy je gesehen hat!



Kommentare:

  1. Whaaa, du MUSST unbedingt ihrer Croak Trilogie lesen! Die fand ich sogar noch besser als Hellhole :D Wenn du das hier mochtest, dann goooooooooooo! Ich hab Hellhole auch letzte Woche beendet und fand es total super :D

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...