Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Mittwoch, 8. Juli 2015

Spinnen können tödlich sein - Black Widow 1

Nach "Elektra" kommt jetzt mit "Black Widow" ein weiterer powergeladener Comic zu einer weiblichen Heldin. Ob er genauso überzeugen kann?

Black Widow Panini Cover

Jeder kennt sie - die schwarze Witwe von den Avengers. Als Spionin und Geheimagentin hat sie sich dort einen Namen gemacht. Doch in ihrer Vergangenheit verstecken sich auch andere dunkle Zeiten, denen sie auch jetzt noch nachgeht. Denn sie ist nur Teilzeit Avenger und verdient ihr Geld mit Auftragsarbeiten.

Doch auch die beste Spionin macht Fehler, gerade wenn sie sich zu sicher wird in ihren Taten. Das Können liegt darin, trotzdem unversehrt aus der Situtation zu entkommen und den Bösewicht beim nächsten Versuch zu stellen.


"Black Widow" nimmt den Leser mit in eine spannende und packende Story rund um Auftragskiller und Spionage. Zielpersonen werden ausgemacht, der Auftrag erledigt und im besten Fall nicht verhaut. Doch auch eine perfekte Killerin und Agentin wie Black Widow ist nicht unfehltbar und auch ihr unterlaufen immer wieder Fehler. So muss man mitzittern ob sie es aus der ein oder anderen Situation wieder lebendig herausschafft oder doch tiefer in der Klemme sitzt.

Trotz der wirklich Action geladenen Story findet sich aber auch Platz für die persönliche Seite von Natasha Romanova. Denn sie hat zu kämpfen mit ihrer Vergangenheit, mit ihrer Gegenwart, mit ihrer Einsamkeit. Man spürt, dass hinter der harten Agentin ein weicher Kern steckt, der mit sich selbst hadert und doch nicht ausbrechen kann. Ein toller Mix aus hartem Job und weicher Persönlichkeit.

Wirklich interessant und einzigartig ist auch die Umsetzung, Denn genau wie bei "Elektra"ist nicht nur die Aufmachung des Comics extrem hochwertig, sondern auch der Zeichenstil unterscheidet sich doch sehr von den bekannten und dominierenden Stilen.
Denn "Black Widow" lebt von einem leichteren Zeichenstil, ohne dicke Linien, ohne harte Umrandungen. Die Zeichnungen sind fließender, weicher man könnte fast sogar sagen weiblicher als in den Standard Superhelden Comics.
Auch kann man aus den gewählten Farben sehr gut die Unterschiede der Situationen herauslesen. So trifft man auf sehr harte und dunkle Farben wenn man der Agentin Black Widow gegenübersteht, allerdings auf sehr helle und weiche Farben wenn man es eher mit Natasha Romanova zu tun hat. Eine tolle Umsetzung die viel Stimmung macht und die Geschichte noch mehr zum Leben bringt.

Eine perfekte Mischung von Action und Gefühl, getoppt mit einer wunderschönen Umsetzung die schon an Kunst grenzt. Die weiblichen Heldinen legen einen perfekten Auftritt hin!


Kommentare:

  1. Hi :D

    Das Buch liegt auch noch auf meinem SuB, allerdings auf Englisch. Ich habe gerade ein bisschen auf deinem Blog rumgestöbert und teilweise festgestellt, dass die deutschen Bände anscheinend nicht immer ganz gleich sind wie die englischen. Ich freue mich aber schon sehr auf "Black Widow", besonders weil es dir so gut gefallen hat. :) Der tolle Zeichenstil ist mir auch schon beim durchblättern aufgefallen, ich liebe es wenn Comics so schön gezeichnet sind. <3

    glg Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nadja!

      Ja Black Widow war wirklich toll! Ich hab es geliebt! Die Superheldinnen sind überhaupt stark im Vormarsch!

      Und den Unterschied zwischen deutsch und englisch gibt es manchmal leider wirklich - insbesondere darin, welche Issues in den Sammlungen zusammen gefasst werden. Grundsätzlich würde ich die Comics ja auch lieber auf englisch lesen, aber der Beschaffungspreis schreckt mich immer wieder ab (auch wenn auch deutsche Comics in keinster Weise billig sind).

      LG Nina

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...