Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Donnerstag, 4. Juni 2015

Vampiragenten auf Vampirjagd - Daffodil

Horror Comics in süß? Gibt es sowas? JA! Bei Dani Books mit dem Einzelband von "Daffodil - die Vampiragentin".

Daffodil die Vampiragentin dani books Cover

Nosferatu fällt mit seiner Vampirarmee über die kleine Hafenstadt Addio-Colonnello her und scheint ein klares Ziel zu verfolgen. Doch dieser Alleingang von Nosferatu gefällt dem Vampirparlament überhaupt nicht und so schicken sie die drei Vampiragentinnen Daffodil, Globuline und Achilles auf den Weg in die Hafenstadt um Nosferato aufzuhalten.

Im zweiten Fall scheint alter Vampir außer Rand und Band zu geraten und sich wahllos Opfer zu suchen. Natürlich ohne die Genehmigung des Parlaments. So braucht es wieder die drei Agentinnen um der Sache auf die Schliche zu kommen.


Eine Prise Vampir kann eigentlich nie schaden, als Comic schon gar nicht. Da darf man eingestellt sein auf finstere Nacht, Blut saugen, Knoblauch und Holfpfähle - doch falsch gedacht denn Daffodil ist anders!

Nicht nur das die drei Vampiragentinen mittels Kontaktlinsen und Sonnenreme auch bei Tageslicht auf Jagd gehen können, der ganze Knoblauch Kram ist Mist. So gibt es hier nicht die typischen Vampir Klischees sondern viel mehr Action und Kampf alla 007 Ninja Vampir. Abwechslungsreich und action geladen.

Bei den drei Protagonisten darf man sich auch wirklich auf viele Nahkämpfe und abgerissene Köpfe sowie Schnittwunden freuen. Denn mit Blut und Splatter Effekten wird hier nicht gespart. Immer wieder fliegen und rollen Köpfe durchs Bild - egal ob Vampirarmee oder Mensch. Hier wird vor nichts Hald gemacht. Es ist ein großes tolles und unterhaltsames Gemetzel.

Die Story ist düster und blutig und passt zum Vampirthema. Ein bisschen aufgelockert wird das allerdings durch den doch sehr niedlichen Zeichenstil. Denn die unterschiedlichsten Vampire sind ihrer Form zwar grässlich aber trotzdem herzig anzusehen und bringen ein perfektes Spiel zwischen Grausamkeit und Niedlichkeit.

Man sollte sich vom Zeichenstil aber eben nicht vorweg einnehmen lassen - denn für zu zart beseitete Leser könnte die Story doch zu blutig sein. Oder man könnte sich stellenweise von der Nacktheit der ein oder anderen Figur belästigt fühlen. Allerdings alles im Rahmen und eigentlich genau so wie es für einen Horror Comic passend ist. Denn Daffodil ist zwar eben vielleicht süßer gezeichnet aber die Story ist doch blutig und knallhart.

Dank vieler Sidekicks bekommt die Geschichte auch einiges Witz und Humor mit. Der kleine Junge aus der ersten Story der unbedingt Vampir sein möchte - ein Traum und Garant für den ein oder anderen Lacher!

Besonderes Schmankerl: Die letzten Seiten widmen sich ganz dem Charakter Design und Layout und Vorbereitung einiger einzelner Seiten. Für Comic Fans und Artbooksliebhaber auf jeden Fall einen längeren Blick wert!

"Daffodil - die Vampiragentin" macht Spaß und bringt eine gute Mischung aus Witz und Vampirblut auf die Seiten. Ein bisschen mehr Hintergrund wäre durchwegs wünschenswert gewesen zu den beiden abgeschlossenene Storys aber sonst kann Daffodil mit ihren Skills durchwegs überzeugen.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...