Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Sonntag, 10. Mai 2015

Magie und Liebesdreiecke - Das Erbe des Flammenmädchens

Lang lange ist es her, dass ich "Flammenmädchen" gelesen habe und begeister war davon! Jetzt endlich habe ich mir auch den zweiten Teil hergenommen und mich darin vertief! Diese Serie ist wirklich toll!


Ari weiß mittlerweile, dass sie das mächtige Siegel des Salomin ist, doch das macht ihr Leben kaum einfacher und sicherer. Denn gerade deswegen ist nicht nur ihr Vater - der White King- hinter ihr her, sondern auch jede Menge andere Gefahren. Denn viele sind hinter ihrer Macht her.

Als wären diese Gefahren nicht schon genug für die 18-jährige steckt sie immer noch in einer Beziehungskrise zwischen ihrem Beschützer Jai und ihrem besten Freund Charlie. Denn irgendwie spielen die Gefühle hier Achterbahn und lenken Ari immer wieder von ihrem Ziel ab.


Wieder hat es Samantha Young geschafft mich von der ersten Seite weg in den Bann des Flammenmädchens zu ziehen. Auch wenn Teil 1 schon einige Zeit her ist, kommt man doch recht schnell wieder in die Geschichte hinein ohne viel nochmals lesen zu müssen. Zu Beginn rauchen ein paar kleine Fragezeichen im Kopf auf, die legen sich aber mit Fortlauf der Geschichte wieder. Denn die Vorgeschichte lässt sich recht leicht neu konstruieren.

Die Welt rund um die Dschinn und all ihre anderen fantastischen Wesen ist so wundervoll und gefährlich wie beim ersten Mal. Jede Menge Magie und Zauber wird hier versprüht und bringen den Leser in eine andere Welt.

Auch das Liebesdreieck zwischen Ari, Jai und Charlie spielt wieder eine wichtige Rolle. Doch auch wenn man hier befürchten mag, dass es nervig werden könnte wird es das nicht. Genau im richtigen Maß balanciert man hier zwischen Gefühlen und Abenteuer, so dass keines Überhand nimmt und das andere wirklich in den Hintergrund treibt. Eine gelungene Mischung, die auch für Nicht-Romantiker nicht überladen wird.

Samantha Young schafft es wirklich den Leser sowohl spannungsmäßig als auch emotional in die Geschichte abzuholen und zum Mitfiebern zu bringen. Kaum ein anderes fantastisches Jugendbuch hat mich so aufgewühlt (vorallem wenn es um die Beziehungsdinge geht - die bleiben bei mir meist links liegen) wie die Geschichte des Flammenmädchens.

Im Vergleich zum ersten Teil fehlen ein wenig die wirklich riesigen AHA Momente, aber einfach, weil Ari ja bereits den größten Teil ihrer Macht kennt. Doch trotzdem kann die Geschichte immer wieder überraschen und wunderbar Spannung aufbauen.

Jetzt wird es wirklich Zeit den dritten Teil schnell zu lesen, die Sucht ist wieder da!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...