Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Samstag, 14. März 2015

Disney Prinzessin in Real - Cinderella

Man mag es vielleicht durchaus schon mal gemerkt haben, ich bin ein großer Disney Fan. Wenn dann die guten alten Zeichntrick Filme nach und nach in REalverfilmungen neu aufgelegt werden, muss ich mir das natürlich ansehen und mir ein eigenes Bild davon machen. Den Beginn macht demnach mal "Cinderella".

Cinderella Plakat Poster

Die Geschichte kennt man, darum werde ich mich kurz fassen. Cinderella wird von ihrer neuen Stiefmutter und den beiden Stiefschwestern behandelt wie eine ein Dienstmagd. Doch durch einen glücklichen zufall lernt sie den Prinzen kennen und sie verlieben sich ineinander. 

Um seine unbekannte Schöne wiederzufinden, veranstaltet der Prinz einen Ball der für das gesamte Volk zugänglich ist. Doch Cinderella schafft es nur dank der guten Fee zum Ball und muss bis Mitternacht wieder zu Hause sein, denn dann verfliegt der Zauber.


Grundsätzlich zählt "Cinderella" zu einem der Disney Filme, die gar nicht so sehr mein Geschmack waren. Ich bin einfach nie der Prinzessinnen Typ aber trotzdem hat es mich ins Kino gezogen. Man muss sich ja einfach ein eigenes Bild von dem Film machen und Disney kann man dann auch doch nicht auslassen.

So war ich mit meiner besten Mama im Kino (mit jeder Menge Schererein schon vor dem Film - Kino iht macht es mir schön langsam immer leichter auf euch zu verzichten). Schlussendlich waren wir aber doch zum richtigen Preis im richtige Film, da kann der Streifen selbst ja nichts dafür.

Man darf sich bei "Cinderella" dann wirklich auf die Original Story freuen, kaum ein Detail welches hier geängert wurde. Somit keine Überraschungen (sowohl negativ als auch postitiv) was die Geschichte betrifft. Man bekommt genau das, was man bezahlt hat. 

Der Film ist natürlich voll und ganz Mädchen - mit wundervollen und pompösen Kleidern, einer Liebesgeschichte wie sie nur so vor Schmalz trieft und der bösen Stiefmutter. Genau das richtige für einen Mädelsabend (oder eben Mutter-Tochter Kinobesuch). Die männliche Begleitschaft kann man wahrscheinlich getrost zu Hause lassen, auch wenn der Film durchaus immer mal wieder einen witzigen Part hat. Das wird den meisten Männern wahrscheinlich doch zu lahm werden.

Die Besetzung war für mich naja - außer der bösen Königin und der guten Fee - nicht ganz so berauschend. Ich fand den Prinzen durchschnittlich und Cinderella auch als verzauberte Prinzessin nicht sooo umwerfend. Allerdings ist das ja auch zu 100% Geschmackssache. Helena Bonham Carter allerdings mal in einer netten und so hellen Rolle zu sehen zahlt sich allerdings auf jeden Fall aus.

Im Ganzen ein passabler Disney Re-Make mit Realschauspielern. Man bekommt genau was man erwartet - eben Cinderella. Für wirklich Disney-Prinzessinnen Fans ein MUST SEE, für andere wird es die Story auch nicht aufbessern.

Den Geschmack an Realverfilmungen hat es mir auf jeden Fall nicht verdorben und ich freu mich schon riesig auf "Die Schöne und das Biest" mit Emma Watson als Belle!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...