Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Samstag, 27. Dezember 2014

Frohe Weihnachten oder - Happy Smekday

Ein Weihnachtsbuch ein bisschen nach Weihnachten - aber ich wusste auch gar nicht, dass es in irgendeiner Art und Weise mit Weihnachten zu tun hat. Trotzdem passt es ja dann gerade richtig in die Zeit.


Die Aliens haben die Welt übernommen und zwar genau an Weihnachten. Doch Weihnachten heißt jetzt Smekday und die Erde eigentlich Smekland. Denn die Boov sind gelandet und haben uns invadet. Doch wie können ein kleines Mädchen namens Gratuity, eine Katze und ein freundlicher Alien die Welt retten?

Zum Jubiläum dieses Tages soll eine Zeit-Kapsel zusammengestellt werden, die erst in 30 Jahren wieder geöffet wird. Damit es auch originale Berichte über diesen Tag gibt, wurde an allen Schulen ein Wettbewerb ausgerufen einen Essay über "Die Wahre Bedeutung von Smekday" zu schreiben - ein ausgewählter Gewinnerbeitrag wird dann in die Zeit-Kapsel beigelegt. Den Beitrag und ihre Geschichte zu Smekday von Gratuity dürfen wir hier lesen.


"Happy Smekday - oder der Tag, an dem ich die Welt retten musste" landete auf meiner Wunschliste weil ich den Titel lustig fand. Dazu kommt, dass das Buch mit grafischen Einbindungen ein wenig aufgelockert wurde und die Stroy mit einer Alien Invasion lustig klang. Doch was ich dann zum Lesen bekam hat mich wirklich überrascht. 

Denn nach den ersten paar Seiten hatte ich irgendwie das Gefühl, diese Geschichte schon zu kennen. Auch das erste Bild in der Story kam mir schon sehr bekannt vor. Nach ein wenig Gehirnrattern und dem Einfall, dass ich irgendwo auf dem Buch doch das Wort Disney gelesen hatte ging mir endlich ein Licht auf. Erst unlängst im Kino (bei den Pinguinen) hatte ich einen Trailer zu einem neuen Disney Film gesehn - "H.O.M.E.". Und genau diese Geschichte ist "Happy Smekday".

Die Story ist wirklich witzig und vor allem vorlaut - denn so ist Gratuity einfach. Dadurch, dass sie dieses Buch schreibt, merkt man das durchaus immer wieder sehr deutlich. Aber gerade das macht wirklich den Charme aus. Die Kleine weiß es zu erzählen und die Leute zu unterhalten.
Nicht minder witzig und herzallerliebst ist der kleine Boov, der sich an ihre Seite gesellt. Diesen kleinen Alien muss man einfach zum knuddeln finden - auch wenn man keine Katze ist.

"Happy Smekday" erzählt einen wundervollen Roadtrip durch Amerika, der immer mehr zur Mission die Welt zu retten abdriftet. Aus einem ganz normalen Mädchen, einer griesgrämigen Katze und einem verstoßenen Alien werden plötzlich Helden. Mit der ganz geringen Mission die Welt zu retten.

Die kleinen Fotos und Comics die das Buch zwischendurch immer wieder schmücken sind wirklich herzallerliebst. Ein Buch kann durch solch grafische Gestaltungen wirklich immer nur aufgewertet werden! Es gibt einem ein bisschen einen Einblick in die Fantasie des Autors und lässt trotzdem noch genügend Platz für eigene Forstellungen.

Was von Beginn weg den Spaß und den Humor in der Geschichte ausmacht, verliert sich gegen Ende leider ein wenig. Irgendwie hat sich der Schluss ein wenig in die Länge gezogen. Vielleicht weil die Art und Weise von Gratuity zu gleichbleibend ist. Trotzdem bringt "Happy Smekday" wunderbare Unterhaltung für Groß und Klein mit!

Den Film "H.O.M.E." werde ich mir (trotz des etwas langen Endes) im Kino ansehen! Alleine der Trailer verspricht einige Lachkrämpfe und das Buch kann genügen von Witz und Charme überzeugen. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...