Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Donnerstag, 20. November 2014

Der Spotttölpel muss sich erheben - Tribute von Panem Mockingjay Part 1

Der "Tribute von Panem" Hype geht weiter (ja ich stecke das eh mitten drinnen - habe die Bücher damals verschlungen). Endlich kommt jetzt mit "Mockingjay Part 1" der erste Teil des Abschlusses raus. Doch zahlt es sich aus Film gleich anzusehen oder soltle man auf das Double Feature nächstes Jahr warte? Ich sag es euch!


Katniss (Jennifer Lawrence) wurde aus den 75sten Hungerspielen - dem JubelJubiläum - gerettet und befindet sich jetzt im lange als zerstört geglaubten Distrikt 13. Denn hier unter der Erde formiert sich seit langer Zeit ein vernichtender Schlag gegen das Kapitol um die Distrikte wieder zu vereinen.

Doch so richtig kann sich Katniss nicht in ihre Position als Hoffnungszeichen für die Rebellion einfinden. Sie wollte den ganzen Krieg, die Hunger Spiele nicht. Ihre einzige Intention war die Personen zu retten, die sie liebt. Doch immer mehr wird ihr vor Augen geführt, dass es sich hier nicht nur um ihren Krieg handelt. Sie ist nur eine Figur im großen Kamp, doch eine Figur, die das Kapitol in den ihren Händen glaubt - denn sie haben Peeta (Josh Hutcherson) und Katniss will ihn um jeden Preis retten.

Katniss muss zum Spotttölpel aufsteigen und ihren Pfeil und Bogen im Kampf gegen das Kapitol erheben.


"Mockingjay Part 1" setzt genau dort an, wo "Catching Fire" damals aufgehört hat. Ohne große Einführung oder Rückblick steigt man direkt in die Handlung ein. Doch Fans wissen natürlich genau was passiert ist. Katniss ist in District 13 gelandet und soll die Rebellion anführen.

Doch im Gegensatz zu den beiden Vorgänger Filmen bringt der neue Teil eine ganz andere Stimmung auf die Kinoleinwand. Nach dem Kampf um Leben und Tod in der Arena, steht jetzt der echte Bürgerkrieg auf den Straßen von Panem vor der Tür. Die kuriose und selbsterschaffene Gefahr für die Tribute wird jetzt zu einer Gefahr für das gesamte Volk umgewandelt.

Mit einer viel dünkleren und düstereren Grundstimmung steigt "Mockingjay Part 1" in die finale Geschichte ein. Die Action rückt mehr in den Hintergrund, dafür spielen Drama und Politik eine wesentlich größere Rolle. Im ersten Teil verfolgt man Katniss mehr oder wenig nur auf ihrem Pfad zum Mockingjay (Spotttölpel) um ein Zeichen der Hoffnung und der Rebellion für die Distrikte zu werden. Sie wird eine Figur des Aufstandes und der Propaganda um das gesamte Volk gegen das Kapitol aufzulehnen.

Doch genau damit will Katniss zu Beginn eigentlich nichts zu tun haben. Erst die schreckliche Wahrheit, was mit Distrikt 12 passiert ist und wie die Menschen in den anderen Distrikten behandelt werden lässt sie zu ihren alten Mut aufsteigen. "Mockingjay Part 1" ist damit mehr eine dunkle und  tiefgründige Reise durch die Gefühlswelt von Katniss und die Geschichte run um ganz Panem.

Wer sich also einen actiongeladenen Film wie "Hunger Games" oder "Catching Fire" erwartet, der wird leider ein wenig enttäuscht sein. Denn Action wird kaum geboten. Nur in sehr kleinen Dosen steigt der Adrenalinpegel hier an.
Die Geschichte rund um Panem und Katniss ist allerdings so tiefgründig emotional und düster aufgebaut, dass der Film durchaus weiß unter die Haut zu gehen. Man muss sich also keine überlange Zeit im Kino herumschlagen sondern wird auf hohem Niveau elektrisiert. 

Die Ernüchterung kommt dann aber eben doch ein wenig mit dem Cut zu Part 2. Denn gerade dann, wenn man perfekt auf die große finale Schlacht - den finalen Angriff auf das Kapitol - vorbereitet ist... endet Part 1. Mitten in der Luft wird man hängen gelassen mit einer langen Wartezeit von einem Jahr bis zum wirklichen abschließenden Kinofilm von "Tribute von Panem". Leider ein gäniges Problem bei Zweiteilern. Die meisten Seher würden wahrscheinlich lieber einen wirkich überlangen Film (von mir aus gut und gerne über 4 Stunden) an einem Stück im Kino sehen, als hier mitten in der Geschichte wieder in die Leere geschickt zu werden.

Wer es also rein nervlich aushält dieses eine Jahr zu warten ohne Part 1 gesehen zu haben, den erwartet nächstes Jahr mit ziemlicher Sicherheit ein krönender Abschluss einer genialen Serie. Wer sich den Film jetzt schon ansehen muss, für den wird das kommende Jahr wahrscheinlich noch länger werden! 

Ich lege jedem ein Double Feature nächstes Jahr ans Herz - die wird es sicherlich geben. Denn damit könnt ihr ein dramatisches, düsteres und dann auch sicherlich actiongeladenes Finale in vollen Zügen genießen. 
Denn Tribute von Panem zählt für mich immer noch zu einer der besten und vor allem am genausten vom Original übernommenen Buchverfilmungen die ich kenne. Darum erwarte ich nächsten Winter ein großes Finale!


Hier gehts zu "Mockingjay Part 2".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...