Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Sonntag, 9. November 2014

Deadpools Wurzeln sprießen - Deadpool Mörder, Miezen und Moneten (Killer-Kollektion 1)

Konntet ihr euch noch erinnern, als eure Eltern euch Gute-Nacht-Geschichten erzählt haben? Diese begannen meist mit „es war einmal vor langer Zeit…“. Jetzt dürft ihr euch wieder auf diese Zeilen freuen, jedoch folgen diese Worte: „als Deadpool noch bei der X-Force war…“ 


Mit Deadpool: Mörder, Miezen und Moneten werden die zwei ersten Solo-Abenteuer „The Circle Chase 1-4“ sowie „Sins Of The Past 1-4“ von Wade Wilson gemeinsam in einen Band gepackt und Fans erkennen sofort, wie damals schon sein Charakter geprägt wurde.

„The Circle Chase 1-4“ beleuchtet Deadpools erste Mission abseits der X-Men. Denn Mr. Tolliver ist tot und hat das beste Vermächtnis hinterlassen: eine ultimative Waffe, die die Welt beschützen soll. Zum einen stellt sich unser Söldner mit der großen Klappe auf seiner Reise bei der Suche nach dem Erbe nicht nur Widersachern wie Weapon X sondern trifft auch auf (alte) Bekannte wie Copycat. Unterstützung bekommt er von seinem kleinen Side kick Weasel.

In „Sins Of The Past“ muss sich Wade Black Tom Cassidy stellen. Dieser ist nämlich mit einem Virus infiziert, der seinen Körper zu Holz werden lässt und nur eines kann ihn noch retten: Wades Heilungsfaktor. Deshalb machen Black Tom und Juggernaut Jagd auf ihn und versuchen so an seine DNA heranzukommen. Doch Wade hält nichts von dieser Idee und muss sich ihnen stellen, um dieser Hetzjagd Einhalt zu gebieten. 


Die beiden Serien gehen nahtlos story-technisch ineinander über, jedoch fehlt einem, sofern man die Anfänge von Deadpool bei den X-Men nicht kennt, öfter der Zusammenhang der Charaktere und Hintergründe. Man kann aber schon einige der bekannten Charakterzüge von Deadpool erkennen und der Humor und Witz ist teilweise nicht so erzwungen wie in den heutigen Comics.  Hier merkt man, dass Mit-Erfinder Fabian Nicieza wieder selbst Hand angelegt hat.

Wenn Wade jedoch gerade mal nicht in einer Szene vorkommt wirkt die Geschichte ein bisschen in die Länge gezogen und aufgesetzt. Einzig Juggernaut und Copycat bringen den Spaß abseits von unserem rot-schwarzen Antihelden. 

Alle, die immer schon einmal wissen wollten, wie Deadpools erste Solo Abenteuer abliefen, aber nicht viel hinterfragen möchte, denen kann man diesen Band getrost empfehlen. Wer jedoch gerne Hintergrundwissen der Charaktere erwartet und den Deadpool von heute, der sollte doch lieber bei den neuen Ausgaben bleiben.

Auf jeden Fall ist eine Reise mit dem Söldner mit der großen Klappe in die frechen 90er garantiert witzig und zeigt Wade Wilson in seiner noch comic-jüngeren Zeit,.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...