Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Montag, 27. Oktober 2014

Rotkäppchen und der böse Wolf - Scarlet (Die Luna Chroniken: Wie Blut so rot)

Wem "Cinder" gefallen hat, der musste auf Grund des Cliffhangers dann ja wohl auf jeden Fall auch zu "Scarlet" greifen. Ich hab natürlich sogar den Folgeband "Cress" schon zu Hause stehen, aber bin jetzt erst mal dazu gekommen den zweiten Teil zu lesen. Und der verspricht genauso viel wie Teil 1!


Scarlet hat ihre Großmutter als vermisst gemeldet. Seit gut zwei Wochen ist die Polizei jetzt auf der Suche nach ihr, doch es gibt keine Spur zu der alten Dame. Der Fall scheint so aussichtslos, dass die Polizei die Suche einstellen lässt.
Doch Scarlet will nicht glauben, dass ihre Großmutter verschollen oder vielleicht sogar schlimmeres ist. Ihre einzige Chance ist Wolf, ein Straßenkämpfer, der scheinbar helfen könnte. Doch ihm traut sie eigentlich keinen Schritt über den Weg.

Währenddessen ist Cinder in New Beijing im Gefängnis gelandet. Nach ihren Eskapaden auf dem royalen Ball ist sie dort gelandet um an die Lunar bergeben zu werden. Doch sie wäre nicht sie selbst, wenn sie nicht (wenn auch mit Hilfe) aus dem Gefängnis ausbrechen würde. Ihr Anhaltspunkt für die Flucht: Michelle Benoit - zufällig Scarlets Großmutter.


Wer beim ersten Teil der Luna Chroniken nicht schon hellauf begeistert war, dem ist einfach nicht mehr zu helfen. Der sollte auch jetzt lieber weglesen, denn es kommt ein Freudenfeuer.

"Scarlet" oder auf Deutsch "Wie Blut so rot" (*uargh* *kotz* - vom Cover fang ich hier diesmal gar nicht an) ist von der Geschichte her genauso genial, wie der erste Teil. Man nehme ein bekanntes Märchen, in diesem Falle Rotkäppchen, setze die Geschichte in eine andere Zeit und Welt, schraubt hier und da ein klein wenig an den Fakten und voila ist eine perfekte Geschichte zwischen Science Fiction/Fantasy und Märchen fertig.
Der bekannte Märchenplot ist durch das ganze schrauben und drehen allerdings immer noch vorhanden und auch herauslesbar für alle die genau hinschauen.

Was jetzt noch dazu kommt, dass nicht nur ein neues Märchen hergenommen wird, sondern die alte Geschichte dazugewoben wird uns sich beide Handlungen ineinander verstricken. Somit bleiben einem die beliebten Charaktere erhalten und formieren sich zu einer größeren Truppe.

Man muss einfach alle Charaktere lieben. Sie sind so eigenständig und so einzigartig, haben alle ihre Ecken und Kanten und spielen nicht nur nach einer perfekten Pfeife. Sie sind genau gesagt einfach so real. Insbesondere Scarlet hat es mir da wirklich angetan. Mit ihrer rotzigen und doch so verletzlichen Art ist sie wirklich das perfekte neue Rotkäppchen.

Die Luna Chroniken werden sicher eine meiner liebsten Serie, wenn nicht sogar die Serie schlecht hin, die ich jemals gelesen habe. Ich bin schon extrems gespannt wie sich Rapunzel, denn die erwartet uns in "Cress" da einordnen wird.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...