Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Samstag, 6. September 2014

Drachenjagd durch die Wüste - Flammenwüste

Nach der gelungenen Kurzgeschichte "Flammenwüste - Das Geheimnis der goldenen Stadt" hatte ich echt auf den Full Size Roman "Flammenwüste" Lust bekommen. Wiedermal ist es Lovelybooks zu verantworten, dass ich dann so schnell meine Finger daran bekommen habe und mich in der heißen Wüste auf die Spur der Drachen zu bewegen.


Durch einen provozierten Zufall landet der Geschichtenerzähler Anûr im Thronsaal des Sultans - als Berater für seine Hoheit. Denn Gerüchte verbreiten sich, dass ein Drache, welche lange als ausgestorben und besiegt gedacht waren, zurück in der Wüste sei und Karawansereien und Dörfer mit seinem Feuer dem Boden gleich macht. Sein umfangreiches Wissen über Drachen soll dem Sultan dabei helfen, eine Strategie gegen den Drachen zurecht zu legen um die Stadt Nabija vor dem Drachenfeuer zu beschützen.

Als dann eine Mannschaft aus den besten Garden des Sultand losgeschicht wird, um die Kreatur in der Wüste zu finden und auszumachen, wird Anûr als Chronist mit auf die Reise geschickt um alle Geschehnisse festhalten zu können. Doch Anûr hätte dabei nie damit gerechnet, dass eine lange und beschwerliche Reise auf ihn warten, die noch einige wichtige Aufgaben für ihn bereit hält.


Akram El-Bahay schafft es mit "Flammenwüste" genauso wieder wie mit seiner Kurzgeschichte den Leser in eine fantastische Wüstenwelt zu entführen. Man glaubt wirklich die Füße in den heißen Wüstenstand stecken zu können und die drückende Hitze auf der eigenen Haut zu spüren. Wirklich ein gelungenes Wertk, dass den Leser in andere Welten transferiert.

Aber nicht nur die Welt und Wüste an sich kann verzaubern, auch die Geschichte nimmt den Leser mit und hält konstant ihr Spannungslevel und alle Versprechungen. Zu kaum einer Zeit erhält man eine lange Verschnaufpause, auch wenn man oftmals durchaus längere Zeit durch die karge Wüste zu wandern scheint. Trotzdem bleibt die Geschichte konstant auf Kurs und verliert sich nicht im Sand.

Was die Story ebenfalls nochmals lesens- und vor allem liebenswerter macht, ist die Truppe an drei zusätzlichen Personen die in weitere Folge der Geschichte gemeinsam mit Anûr durch die Wüste streift. Die Charaktere sind liebreizend, lustig und einzigartig in ihrem Westen zugleich und machen wirklich Spaß sie zu verfolgen und mit ihnen ein Abenteuer zu bestreiten.

Aus meiner Sicht hätten die Drachen ruhig eine noch größere Rolle spielen können - den diese Wesen sind auch in "Flammenwüste" wirklich wunderbar dargestellt und so farbenfroh und unterschiedlich schillernd, dass man sich einfach ein wenig mehr von ihnen wünschen würde. Allerdings darf man sich auf eine Fortsetzung freuen - in der die wundersamen Kreaturen vermutlich (weil eben von Anfang an kompletter Bestandteil der Geschichte) eine größere Rolle spielen werden. Der Beginn macht hier auf jeden Fall Lust auf mehr Drachenarten und Charaktere mit denen man in eine fantastische Welt eintauchen darf.

Neben den geflügelten Wesen darf man sich in der Geschichte auch gut und gerne mal über das ein oder andere Fabelwesen auch freuen. Auch hier würde mich eine Prise mehr durchaus nicht stören - fabelhafte Wesen können zu einer guten Story doch zumeist nur positiv beitragen.

Wirklich ein wunderbares Fantasy-Epos, welches Platz für weitere spannende Geschichten macht. Einfach weil ich mir noch mehr Drachen und auch gerne noch mehr andere Fantasiewesen wünsche - einen Neuner Abzug. Außerdem soll man für die weiteren Bände doch ruhig auch noch Platz und Ansporn nach oben lassen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...