Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Sonntag, 24. August 2014

Die Kurzgeschichten zu Shatter Me - Unite Me (Destroy Me & Fracture Me)

Wenn ich schon dabei bin mir die "Shatter Me" Reihe zu Gemüte zu führen, dann müssen natürlich auch die zwei Kurzgeschichten dabei sein. Diese erweitern immerhin die Story um eine Sicht aus Warners Perspektive und einen Einblick in Adams Kopf erweitert. Das darf natürlich nicht fehlen, vor allem weil damit die Geschichte zwischen den drei Bändern gefüllt wird.
Jeder Leser sei gewarnt, hier kann es natürlich zu Spoilern in Bezug auf den ersten Teil "Shatter Me" kommen, denn immerhin bauen die Bände natürlich aufeinander auf.


"Destroy Me" erzählt die Geschichte nach "Shatter Me", aus der Sicht von Warner. Bereits zum Ende von "Shatter Me" haben wir erfahren, dass Juliette Warner nicht erschossen hat, sondern ihn nur verwundet hat - genauer genommen hat sie ihm scheinbar ziemlich heftig in den Arm geschossen.
Die Sicht von Warner ist wirklich interessant, den im Verlauf dieser Kurzgeschichte lernt man ihn richtigehend kennen und sieht eine ganz andere Seite von ihm. Kommt er in "Shatter Me"noch als besessene Führungsperson ohne jegliche Emotion außer Dominanz rüber, so bekommt er in "Destroy Me" ein ganz anderes Gesicht. Er scheint eine ernsthaft gestörte Persönlichkeit zu sein, allerdings auf eine viel sanftere Art als man vermuten würde. Denn er zeigt hier richtiggehend Gefühle, wirkt wesentlich menschlicher und vor allem verletzlich und zerbrechlich. Außerdem scheint er selbst eine sehr schreckliche Vergangenheit zu haben, über die leider nicht mehr erfahren.

Zusätzlich zu der Geschichte von Warner gibt uns "Destroy Me" einen kleinen aber doch tieferen Einblick in das Notizbuch von Juliette. Man taucht somit auch noch etwas tiefer in ihre Zeit in Gefangenschaft in der Anstalt ein - darf in ihre Gefühlswelt eintauchen und den Horror der Isolation richtig spüren.


"Fracture Me" hingegen beschäftigt sich mit der Zeitspanne zwischen "Unravel Me" und "Ignite Me" aus der Perspektive von Adam.
Wir steigen direkt in die Geschichte ein, doch im Gegensatz zu "Destroy Me" nicht an einem Punkt von dem die Geschichte schon in eine andere Richtung weitergeht, sondern zeitübergreifend zu "Unravel Me". Genau das hat mich doch ein wenig gestört, denn die Zeitüberschneidungen sind mir zu lang. Fast die Hälfte der Kurzgeschichte kennt man schon - nur eben aus der Sicht von Juliette. Der Unterschied dazu ist nur sehr gering. Die gleichen Konversationen nochmals zu lesen (besonders wenn man direkt nach "Unravel Me" weitergelesen hat) kann ein wenig langweilig sein.

Ansonsten beschäftigt sich die Geschichte hier mehr mit der Beziehung von Adam zu seinem Bruder James. Ein wenig verändert ist der gute Adam dabei ja schon. Kämpft er vorher noch sehr rücksichtslos um die Gunst von Juliette obwohl sie seinen Abstand fordert, so kann ich sich jetzt (plötzlich) sehr einfach von ihr fernhalten. Schon ein wenig verwirrend, dass er hier kaum um seine große Liebe kämpft (auch wenn es natürlich mit seinen Gefühlen für seinen Bruder zusammenhängt).


Die beiden Kurzgeschichten ergänzen die "Shatter Me" Reihe wirklich sehr gut, wenn mir auch die erste ("Destroy Me") wesentlich besser gefallen hat. Der Einblick in Warners Sicht ist für die Geschichte wesentlich wichtiger als Adams Sichtweise auf einen Zeitabschnitt, der doch auch in der Serie relativ gut abgedeckt ist.
 Notwendig für die Geschichte sind sie nicht, wird das meiste doch in den Fortsetzung auf die ein oder andere Weise sowieso aufgedeckt, allerdings eben ein gute Ergänzung die ein bisschen tiefere Einblicke bringt.

Von mir gibt es dafür nur drei Neuner, einfach weil mir "Fracture Me" wirklich zu ähnlich zur Hauptstory war. "Destroy Me" hätte sich durchaus vier wenn nicht sogar füns Sterne verdient.


N9erz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...