Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Freitag, 25. Juli 2014

Heavy Metal auf der Kinoleinwand - Wacken 3D

Wer meinen Musik Geschmack kennt, der weiß, dass ich definitiv mehr auf die härteren Töne stehe. Alles was mit Rock und Metal zu tun hat kommt wahrscheinlich mit großer Freude auf meine Ohren. (Es mag Ausnahmen geben, aber die ignorieren wir jetzt mal.) Darum war es meine Pflicht für eine Doku zum größten Heavy Metal Festival der Welt ins Kino zu pilgern.


"Wacken 3D" ist eine Dokumentation über das größte Metal Festivl der Welt und wohl auch das bekannteste. Jährlich pilgern tausende von Leuten nach Wacken um an diesem Spektakel teihaben zu können.

Genau dorthin bringt der Film den Zuschauer. Die ganzen drei Tage lang begleitet man Festivalbesucher über den Campingplatz, darf sich an den Hauptacts live erfreuen und taucht durch Interviews tiefer in die Hintergründe des Festivals ein. Sowohl Bands als auch der Veranstalter lassen tief hinter das Festival blicken und bringen die Kinobesucher mitten auf das Festivalgelände.


Der Film ist wirklich fast ein Muss für jeden Metal Fan, egal ob er schon einmal auf Wacken war oder nicht. Denn entweder man bekommt einfach nur Lust darauf sich in den Zug zu setzten und die große Pilgerfahrt anzutreten, oder man schwelgt in nostalgischen Gefühlen.

Hier geht es nicht nur um gute (wenn nicht sogar die beste) Musik, es geht darum eine Gemeinschaft, einen Kult, einen unverwechselbaren Zusammenhalt zu huldigen. Wer schon mal auf irgendeinem Metal Festival war, der weiß, dass jedes Wort in diesem Film wahr ist. Die Metal Fans sind nicht die bösen schwarz gekleidete Satanisten, als die sie oft dargestellt werden. Es sind zumeist die nettesten Leute die man auch nur irgendwo treffen kann! Auf den Festivals trotten sie sich eben zusammen um einfach nur Spaß zu haben und ihrer Liebslingsmusik zu lauschen. Natürlich mit jede Menge Bier im Normalfall und am besten headbangend.

Wenn man so das Gelände und die Bühnen von Wacken sieht, dann kann man durchaus schon das Ausmaß dieses Kult Festivals erkennen. Es ist einfach riesig! Und im gleichen Moment doch ein kleines familiäres Dorf. Wacken ist einfach eine Klasse und eine Größe für sich, wahrscheinlich könnte es nicht groß genug sein um wirklich allen Fans Platz zu bieten.

Gerade wenn man die verrückten Bilder hier sieht, dann weiß man wieder, dass Metalheads wirklich überall auf der Welt die gleich sind. So trifft man garantiert neben den Wickingern auch den obligatorischen rosa Hasen irgendwo auf dem Gelände. 
Die (ich nenne sie jetzt mal liebevoll) Gestalten die auf einem Metal Festival herumrennen sind einfach überall gleich. Doch genau das macht es aus - den Metal Fans sind einfach überall auf der Welt Metal Fans.

Was mich ein wenig (oder eigentlich sogar sehr) gestört hat bei dem Film, war die deutsche Übersetzung. Da die Original Interviews in englisch geführt wurden und auch im Original in den Film übernommen wurden, gibt es hier Untertitel. Ich würde die zwar nicht brauchen, aber wenn sie da sind, dann kann man stellenweise eben nicht anders als sie mitzulesen. Wenn einem dann auffällt, dass incredible, awesome und cool alles mit "geil" übersetzt werden, dann ist das doch sehr traurig. So gering ist der Wortschatz im Deutschen nun mal auch nicht, dass man hier nicht besser übersetzen hätte können.

Der Film ist wirklich großartig (ja ich bin voreingenommen) aber er greift einfach alle Aspekte auf. Gerade wenn man Dinge sieht wie einen im Schlamm steckenden Wagen, der von gut 20 Leuten wieder hinausgeschoben wird. Oder irgendeinen Typen der sich mit Megaphon über andere Leute lächerlich macht - und selbst sagt, dass er schon ziemlich weit (und vor allem tief) geht aber noch nie eins in die Fresse bekommen hat.
Ja genau das ist Metal! Es ist eine Gemeinschaft - die sich gerne hilft, die sich selbst auf den Leim nehmen kann und trotzdem immer noch freundlich bleibt dabei. Eine Gemeinschaft die sich und ihre Mitglieder einfach respektiert. Ihre Verbindung ist die Musik und warum sollte man Gleichgesinnte eben nicht hinnehmen und willkommen heißen. Ich will hier gar nicht sagen, dass alle so sind, es gibt immer schwarze Schafe, aber der Großteil ist es eben doch.

Wer sich zu den Metalheads zählt - der muss zu diesem Film in Kino gehen. Man wird ihn lieben und sich (auch trotz Staub, Gatsch und schlechtem Wetter) sofort wieder auf ein Festival wünschen!


N9erz

PS: Warum sie diese Film unbedingt in 3D machen mussten, ist mir zwar ein bisschen ein Rätsel aber was soll. Der ein oder andere Gatschtrpfen oder die Funken der Flex im Gesicht sind zwar schon witzig, allerdings auch gerne wegzulassen. 3D - definitiv nicht notwendig, aber stellenweise ein witziges Gimmick.


Kommentare:

  1. omg ich wusste gar nicht, dass es einen Wacken Film gibt! :o *-*
    Wie cool! Ich glaub ich muss ins Kino haha ;D
    Wacken ist ja schon immer ein Traum -
    nur eben leider so weit weg und bis jetzt ists sich halt nie ausgegangen. :(
    LG und ein schönes Wochenende!
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jap seit letzter Woche im Kino!
      Aber aufpassen - danach will man noch mehr nach Wacken! ;)

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...