Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Dienstag, 17. Juni 2014

Die Außerirdischen sind unter uns - Die fünfte Welle

Ich bin ja ein großer Fan von Apokalypse - in den meisten Fällen Zombie - Büchern. Darum ist mir natürlich auch "Die fünfte Welle" gleich ins Auge gestochen. Diesmal keine Zombie sondern Außerirdische, die die Welt einnehmen und ausrotten wollen.


Cassie ist alleine auf weiter Flur, in einer Welt wie wir sie uns gar nicht vorstellen können. Ein außerirdisches Mutterschiff belagert seit Wochen die Erde und seitdem jagen Wellen der Zerstörung über die Erde. Mit der ersten ging das Licht aus, die zweite brachte Zerstörung, die dritte einen tödlichen Virus und die vierte Welle die Silencer.

Doch Cassie hat den Drang und den Willen zu Überleben. Denn sie hat ihrem Bruder, der in ein Überlebenslager mitgenommen wurde, ein Versprechen gegen - sie wird wieder zu ihm kommen. Auf ihrem Weg trifft sie auf Evan Walker, der ihr ungefragt das Leben rettet. Cassie weiß, dass sie nach ihrer ersten Überlebensregel eigentlich niemandem trauen sollte, doch Evan scheint anders zu sein. Wird ihr Vertrauen sie hintergehen oder ist ihr kleines Gefühl im Hinterkopf richtig und sie hätte nie von ihrer ersten Regel abweichen sollen?


"Die fünfte Welle" hatte mich gleich nach den ersten Seiten in ihrem Bann. Die Geschichte rund um Cassie ist so bedrücken und beindruckend, dass man das Buch kaum mehr aus der Hand legen kann.
Cassie ist eine solch starke und doch so junge Person, die binnen kürzester Zeit mit einer Unzahl an Rückschlägen leben lernen musste. Erst in kleinen Happen erfährt man, was Cassie alleine in den Wald getrieben hat und wie sie zu dem geworden ist, was sie jetzt ist.
Auch wenn dieser starke und überlebenswillige Charakter mich ein wenig an Katniss aus den Hunger Games erinnert hat (nur mit M16 statt einem Bogen), so ist sie doch mindest genauso beeindruckend und realitätsnahe wie ihre Vergleichsperson.

Neben Cassie kommen wir dann zu dem mysteriösen Evan. So richtig weiß man ja auch als Leser die ganze Zeit nicht, was man mit ihm anfangen soll. Einerseits kümmert er sich herzlich um Cassie, andereseits verrennt er sich in Widersprüchen die schon aufhorchen lasse. Für mich war die Enthüllung wer und was er ist (ich werde es euch natürlich hier nicht verraten) wirklich trotz vieler kleiner Hinweise immer noch eine kleine Überraschung. Obwohl man kurz vor der Enthüllung dann ja doch den ein oder anderen deutlicheren Hinweis herauslesen kann.

Zu den wirklich guten Charakteren kommt eine Story die einfach genial und für mich wirklich neu war. Die Außerirdischen belagern von ihrem Mutterschiff aus den Wolken aus die Welt und haben es in kürzester Zeit geschafft einen Großteil der Weltbevölkerung auszulöschen. Kein wirklicher direkter Kampf, ein stiller Angriff aus der Ferne - aber umso effektiver.
Es geht dabei aber nicht um Aliens und kleine grüne Männchen. Nein wer oder was die Angreifer sind bleibt lange sehr offen. Aber gerade dieses Nichtwissen macht wirklich Spaß und steigert den Spannungswert. Denn wen man ehrlich ist, so ein Invasion der riesenköpfigen grünen Männchen kann schon lustig sein, aber stellen wir uns die Außerirdischen wirklich so vor?

Was nochmal das Sahnehäubchen aufsetzt ist das Ende der Geschichte. Während man zu Beginn einfach sehr viel über die Charaktere - insbesondere Cassi natürlich - erfährt, plätschert die Story so angenehm dahin. Keinesfalls langweilig durch die vielen Einblicke die man erhält, aber manchmal nicht sonderlich schnell. Doch der Schluss, das letzte Drittel, holt dies alles nach. Es geht Schlag auf Schlag mit neuen Erkenntnissen, wahnwitzigen Verfolgungen und schneller, atemraubender Handlung. Ich konnte gar nicht schnell genug lesen um herauszufinden, wie es weiter geht! Ein Herzschlag Finale wie man es sich wünscht.

Was mir zusätzlich bei "Die fünfte Welle" extrem gut gefallen hat, ist das Cover. Die Hardcover Version aus dem Goldmann Verlag die es momentan gibt ist wirklich wunderschön. Dieser geprägte Schutzumschlag mit dem apoklayptischen Motiv hat es mir wirklich angetan! Die Farben, der Mix aus Gelb und Gold geben dem ganzen einen so tiefen wirklich weltuntergangsmäßigen Touch der einfach genial ist. Dann auch noch der Glanz am Schutzumschlag dazu - perfekt.

Wie ihr seht - ich komme aus dem Schwärmen kaum mehr heraus. "Die fünfte Welle" hat mich wirklich in ihren Bann gezogen und mich überzeugt! Zum Glück kann man jetzt schon sagen - es gibt mindestens einen zweiten Teil. Die englische Erstveröffentlichung davon steht im September an. Wird sich zeigen ob ich auf die deutsche Variante warten kann oder doch gleich zum englischen Original greifen muss um nicht länger warten zu müssen!
Definitv nicht nur ein Jugendbuch - sondern ein Roman für alle und jeden!


N9erz

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezi! :D Ich habe bereits auch überlegt mir das Buch zu holen, denn der Klapptext dazu reizt einfach zu sehr!! Und das Cover hat auch etwas an sich wovon man sich ungern losreist *_*
    Und wenn ich so gut bewertete Rezis sehe, dann bekomme ich umso mehr Lust darauf *gg*

    Liebe Grüße
    Baka Monkey
    http://bakamonkeyliest.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich wenn meine Rezis andere noch mehr zum Lesen motivieren!
      *gogogo*
      Hier wirst du es nicht bereuen!

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...