Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Mittwoch, 30. April 2014

Flashback April 2014

Ab jetzt wird es eine kleine neue Kategorie von Beiträgen geben!
Ich nenne sie Flashbacks und zeige euch am Ende des Monats was ich so gelesen oder im Kino gesehen hab. Eine feine Zusammenfassung des Monats also. (Andere nennen es auch Monatsrückblick aber man will ja individuell bleiben. ;) )


Ganze acht Bücher hab ich im April durchgebracht und es hat mich fünf Mal ins Kino gezogen! Kein so schlechter Schnitt für gerade Mal einen Monat! Die Rezensionen fehlen vielleicht zwar teilweise noch, stehen aber schon in den Entwürfen bereit für die Veröffentlichung. Also ihr dürft euch freuen!
 

Das erste Buch dieses Monats war "Nr.13" von Laura Wulff. Ein Buch, dass mir von Blogg dein Buch zur Verfügung gestellt wurde. Solider Krimi mit wirklich sympathischen Charakteren.

Danach hat es mich in "die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra" gezogen. Robin Sloan zieht uns dabei in eine fantastische Welt voller Bücher. Quer durch eine mystische Vereinigung und eine Zusammenkunft des alten Buchdruckes und der modernen Technik.


Seit langem habe ich dann wieder zu einem Wolfgang Hohlbein gegriffen. Waren die fabelhaften Welten von ihm früher mein stetiger Begleiter musste ich endlich wieder in eine davon eintauchen. "Unheil" ist ein ganz anderer aber genialer Hohlbein aus einer Mischung von mystischen Vampiren und der realten Welt. Ein Glück, dass mir Piper ein Exemplar davon zur Verfügung gestellt hat!


Nochmal im April hatte ich Glück bei Blogg dein Buch und durfte mich über "Eiskalter Schlaf - Poesie des Bösen" von Astrid Korten freuen. Die Freude währte allerdings nicht allzz lange nach Beginn des Lesens, da mich das Buch leider gar nicht begeistert hat. Ein Thriller mit zu zwanghaft traumatisierten Personen die scheinbar gar keine Hilfe wollen und einen Serienkiller der bei seinem Job einfach zu kalt bleibt.


Nach all den Krimis und Thrillern musst mal etwas anderes her und da war "Morgen kommt ein neuer Himmel" von Lori Nelson Spielman genau perfekt. Eine herzerwärmende Geschichte über eine Tochter die ihre Mutter verliert und trotzdem auch nach ihrem Tod von ihr Begleitet wird. Genau dadurch findet sie zurück in das Leben, dass sie eigenlich immer haben wollte. Danke nochmal an den Fischer Krüger Verlag.


Ein leichtes Jugendbuch zum drüberstreuen gabs dann auch noch von Beltz. "Alles was ich sage ist wahr" von Lisa Bjärbo. Leichte Literatur über das ganz normale Leben eines Teenagers der genug hat von der Schule und seinen Weg selbst in die Hand nimmt um sich selbst und allen anderen zu zeigen, wie man Großtaten verbringen kann. Witzige Geschichte über die Bedeutung der ersten Liebe und den Tod für einen Teenager.


Kurz vor Schluss des Monats musste noch ein Thriller her und da kam "Die Klinge" von Richard Laymon gerade richtig! Danke an Heyne Hardcore für die gethrillten Unterhaltung gegen Monatsende. Ein guter Thriller aber nicht so guter Horror wie man ihn sich von Laymon erwarten würde.

Als kleine Draufgabe hab ich mir dann noch "Der Komet" unter den Nagel gerissen, dass mir der Galiani Berlin Verlag freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Eine skurille Geschichte, was wäre, wenn die beiden Weltkriege nie stattgefunden hätten. Österreich-Ungarn würde wohl immer noch exisitieren und die Deutschen hätten den Mond begesiedelt.


Was die Filme angeht war der April bunt gemischt. Von der Buchverfilmung "A Long Way Down" über den österreichischen Kabarett-Film "Die Mamba" zu dem Kindeheitstraum "The Lego Movie". Natürlich nicht zu vergessen der Marvel Klassiker "Amazing Spiderman 2 - Rise of Electro" und eine typische Frauenkomödie mit "Irre sind männlich".

Ein abwechslungsreiches Monat sowohl was die Bücher als auch die Filme betrifft. Da kann man nur hoffen, dass der Mai genauso bunt wird!

N9erz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...