Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Samstag, 19. April 2014

Spidey schwingt wieder - Amazing Spiderman 2 - Rise of Electro

Das Marvel Universum (außerhalb von Disney rund um Iron Man, Thor oder Captain America) geht ebenfalls weiter und amazing Spiderman schwingt wieder durch die Straßen von New York.

Ich muss zugeben ich bin (oder besser war) kein großer Spiderman Fan. Tobey Maguire als Peter Parker war immer so ein Bubi-Verschnitt. Ich habe zwar alle "alten" Teile gesehen, wirklich vom Sessel gerissen haben mich die aber nicht.
Aber zum Glück gibt es jetzt einen neuen Peter Parker - Andrew Garfield!


Peter Parker feiert seinen High School Abschluss - eigentlich ein Tag zum Feiern. Doch New York wird immer wieder von Verbrechern heimgesucht, darum muss Spiderman eingreifen um die Stadt zu retten. Hin und her gerissen zwischen seinem normalen Leben rettet Spiderman die Welt während Peter Parker um seine Liebe zu Gwen Stacy kämpft.

Währenddessen passiert im Oscorp Tower ein unglaublicher Unfall der vertuscht wird. Der Elektriker Max fällt bei einem Reperaturversuch in die Energieversorgung des Towers - einem Becken voller Aale. Die OScorp Security glaubt den Mann tot und vertuscht den Unfall. Doch dieser Unfall hat den unbedeutenden Max in etwas verwandelt, dass noch nie da gewesen ist - Electro.

Wäre die Bedrohung der Stadt durch Electro nicht schon genug, so steht Peter noch vor anderen Problemen. Sein alter bester Freund Harry Oscorp leidet an einer vererbten Krankheit an der er sterben wird - seine einzige Heilung sieht er im Blut von Spiderman. Dazu entdeckt Peter auch noch geheime Aufzeichnungen von seinem Vater und seine ganze Vergangenheit dreht sich.


Ein Marvel Action Highlight, das nur so vor Handlungen und Gegnern sprüht.
Denn eine Bedrohung für New York wäre natürlich zu wenig, wenn man daraus (neben den üblichen Kleinganoven) auch drei machen kann.

Im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit steht natürlich Electro. Eine harte Nuss mit der der kleine Peter Parker erst einmal fertig werden muss. Action geladene Fights durch das Netz von New York (welch eine Wortfügung) rasen über die Kinoleinwand. Genau wie man es von Marvel erwartet.

Die beiden zusätzlichen Gegner - Green Goblin und Rhino - darf man zugegebener Maßen nicht unbedingt in den Fokus stellen. Während Green Goblin relativ schnell abgehandelt ist (wenn er auch an einer entscheidenden Fügung beteiligt ist) so bekommt Rhino überhaupt nur einen kleinen Platz am Ende des Filmes. Kaum mehr als eine Teaser und ein Kitzeln für den nächsten Spiderman Teil.

Was den Film neben all der Action ausmacht ist natürlich der bekannte Marvel Humor, der insbesonder bei der Spinne wieder deutlich zuschlägt. Der ein oder andere wirklich gute Lacher sind definitiv zu finden und haben den gesamten Saal erheitert.
Man muss allerdings auch vor ein bisschen schmalziger Liebesgeschichte zwischen Peter und Gwen gefeiht sein.

Was die Fortsetzung von Amazing Spiderman angeht, so hat es der Teaser rund um Rhino in sich. Wir dürfen uns durchaus schon auf ein Treffen mit (zumindest einem Teil) der Sinister Six im nächsten Teil freuen, konnten wir doch den Anzug von Doctor Octopus und Vulture bestaunen.

 N9erz

Eines muss ich allerdings noch lowerden:
Was mich wirklich ziemlich geärgert hat war die Post Credit Scene. Man darf sie eigentlich gar nicht als solche bezeichnen, wurde sie doch noch vor dem Beginn der Credits gezeigt also einigen wir uns auf Pre-Mid-Credit Scene. Jeder Marvel Fan weiß (zumindest aus den Marvel Filmen die unter Disney Fittichen herausgebracht wurden), dass es immer wert ist zu warten bis die Credits komplett durchgerollt sind. 
Das scheint Sony (Inhaber der Spiderman Rechte) mal auszunutzen und zeigt kurz vor den Credits einen Teaser zu "X-Men Days of future past" (Filmrechte FOX). Zuerst schon mal ein riesen Fragezeichen warum für eine andere Filmproduktion Werbung gemacht wird. Angeblich alles nur auf Grund eines Deals damit der Regisseur, der vormalig bei FOX gearbeitet hat früher aus seinem Vertrag aussteigen konnte um für Sony weiter zu arbeiten. Man munkelt allerdings auch, dass sich vielleicht Sony und FOX zusammen tun wollen um gegen den Marvel/Disney Gigangen anzugehen und ein eigenes Universum alla Avengers zu schaffen.
Eine Werbung für einen anderen Film (egal ob eigenes oder anderes Studio und egal ob Kampfansage oder nicht) NACH dem eigentlich Film einfach mal so anzuhängen finde ich schon ziemlich dreist. Immerhin wartet man darauf, ob eventuell noch ein Teaser auf einen weiteren Spiderman Film kommt und wird dann so mir nichts dir nicihts mit - nennen wir es was es ist - purer Werbung beschossen. Eine gepflogene Frechheit. Ob ich beim nächsten Spiderman auf die Credits warte - fragich. Da sehe ich mir eine (falls vorhandene) Post Credit Scene lieber nachträglich im Internet an anstatt mit Werbung (wenn auch Teaser) beschossen zu werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...