Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Mittwoch, 27. März 2013

Das Bücherschleppen Leid? - Amazon Kindle Paperwhite

Ich bezeichne mich prinzipiell selbst schon als Leseratte.
Allerdings (bis vor kurzem) eine Leseratte der "alten Sorte":
Ich liebe es Bücher in der Hand zu haben, sie beim Umblättern zu hören, zu riechen und auch ihr Gewicht in der Hand zu spüren.

Auf der andern Seite kann es unter Umständen schon extrem nervig sein, den gesamten Tage ein 500 Seiten dickes Buch in der Handtasche mitzutragen. Denn Stunde um Stunde wird die Tasche dadurch schwerer. Trotzdem habe ich mich immer noch gegen einen E-Reader geweigert, denn irgendetwas fehlt mir gefühlsmäßig dabei dann fürs Lesen.

Doch nachdem ich mich jetzt eingehender damit beschäftigt habe und auch so manche Geräte in den Geschäften durchprobiert habe, habe ich mich nach langem Hin und Her doch für einen E-Reader entschieden. (Außerdem kommt ja bald Ostern da kann man den bestimmt teilweise re-finanzieren ;) )

Seit dem habe ich den Amazon Kindle Paperwhite immer in meiner Tasche.


 Mit gerade mal 213g ist der Paperwhite bei der Größe eines Taschenbuches wirklich ein Leichtgewicht! Und liegt bei einem Preis von 129 Euro auch nicht ganz so extrem auf der Tasche.

Die Inbetriebnahme geht problemlos von Statten und dauert nur wenige Sekunden. Nach dem erstmaligen Aufladen (ca. 5 Stunden) versorgt der Akku den Paperwhite für bis zu 2 Monate mit ausreichend Energie zum Lesen!

Der interne Speicher von 2GB bietet Platz für über 1000 Bücher auf einmal. Die Bücher können bequem per W-LAN dirket auf dem Reader heruntergeladen werden.

Durch die intuitive Touchscreen-Bedienung lässt sich der Paperwhite von Beginn an einfach bedienen und auch das umblätter per Touchscreen stört den Lesefluss überhaupt nicht und ermöglicht eine bequeme Ein-Hand-Bedienung.

Was den Paperwhite auszeichnet ist, dass das Gerät über eine Hintergrundbeleuchtung verfügt, welche Stufenweise geregelt werden kann und das Lesen auch bei schlechter oder gar keiner Beleuchtung möglich macht.
Um den Screen wirklich weiß wie Papier (daher der Name Paperwhite) darzustellen ist selbst auf Stufe 0 für die Beleuchtung eine sehr geringe Beleuchtung vorhanden, die aber überhaupt nicht weiter auffällt und auch die Akkuleistung nicht beeinträchtigt!

Nach langem Hin und Her habe ich jetzt zugeschlagen und mir den E-Reader gekauft. Und schon jetzt nach wenigen Tagen würde ich mich trauen zu behaupten, dass ich ihn nicht mehr hergeben möchte.


Zum idealen Schutz musste natürlich auch gleich noch eine Original Kindle Lederhülle her. Mit einem Preis von 35 Euro nicht gerade billig aber was sein muss, muss eben sein.
Die Hülle passt dafür auch wirklich auf den Millimeter genau und schützt den Kindle perfekt. Lesen geht damit auch noch super, weil der "Deckel" ganz einfach nach hinten geklappt werden kann und somit verschwindet.
Eine Besonderheit bei den Original Hüllen gibt es zudem auch noch. Durch den leichten Magnetverschluss schaltet der Kindle automatisch in den Ruhemodus wenn die Hülle zugeklappt wird und weckt ihn auch wieder auf beim Öffnen.

Ich bin schlussendlich doch wirklich begeister von meinem E-Reader und werde ihn ziemlich sicher nicht mehr missen können :)

N9erz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...